StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

©iStock/kieferpix
©iStock/kieferpix

Mut zur Veränderung

Netzwerk Humanressourcen und Fachkräfte Service OÖ werden zu Human Capital Management

23.01.2020

Mit dem Netzwerk Humanressourcen und dem Fachkräfte Service OÖ verfügte die Standortagentur Business Upper Austria über zwei Bereiche mit erstklassigen, engagierten Teams und zufriedenen Partnern. Wir haben uns entschlossen, Bewährtes zu sichern, Brücken für Neues zu schaffen und gleichzeitig aus Visionen Ziele werden zu lassen.


Erfahrungsaustausch zu HR-Themen ©pixabay/geralt

Firmenübergreifender Wissensaustausch als Innovationsmotor

Erfahrungsaustausch zu HR-Themen

23.01.2020

Erfahrungsaustauschrunden (ERFA) ermöglichen Unternehmen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Dabei werden gemeinsam definierte HR-Themen in einer geschlossenen Gruppe diskutiert, um neue, praxisnahe Lösungsansätze zu finden. Die Runde trifft sich dreimal jährlich bei wechselnden Gastgebern. Im Vordergrund der Treffen steht der Erfahrungsaustausch, zusätzlich gibt es fachlichen Input von unterschiedlichen Experten/-innen. Neben den bestehenden Themen „Gesundes Arbeiten“, „Personalentwicklung“ und „KOMPASS“ werden 2020 zwei weitere Schwerpunkte gesetzt. Die Erfahrungsaustauschrunden werden um die Themen „Recruiting“ und „Internationale Fachkräfte“ erweitert.


OE_Expertise © Business Upper Austria

Neue Workshops: Expertise in der Organisationsentwicklung

23.01.2020

Immer wieder müssen sich Organisationen an neue Gegebenheiten oder Prognosen des Marktes und der Branche sowie an Produkt- und Dienstleistungsentwicklungen anpassen, um ihr zukünftiges Bestehen zu sichern. Die Fähigkeit zur Veränderung, eine ständige Wandlungsorientierung werden DEN Unterschied ausmachen. Jedes Unternehmen braucht entsprechende Strukturen für rasches Agieren und das lebendige Bewusstsein im Umgang mit diesen Anforderungen. Organisationen entwickeln, den Wandel begleiten… Was, wie wahrnehmen? Wo beginnen? Welche Haltung einnehmen? Wie wirksam werden? Wandel und einhergehende Dynamiken lassen sich nicht wirklich kontrollieren oder steuern. Doch sie können begleitet werden! 


Regional Competitive Index (c) Europäische Kommission
Regional Competitive Index (c) Europäische Kommission

Oberösterreich ist Top-Aufsteiger unter Europas Industrieregionen

20.01.2020

In einem aktuellen Vergleich der Industrieregionen Europas hat Oberösterreich einen großen Sprung nach vorne gemacht: „Unter den insgesamt 86 mit Oberösterreich vergleichbaren Industrieregionen in der EU ist der Standort OÖ von Platz 51 auf Platz 34 vorgerückt. Damit hat sich die Wettbewerbsfähigkeit unseres Bundeslandes im Vergleich mit den anderen EU-Industriestandorten um gleich 17 Plätze verbessert. Das beweist, dass die Standortpolitik in Oberösterreich ganz klar in die richtige Richtung geht und auch schon Wirkung erzielt“, zeigen sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner über die heute veröffentlichten Ergebnisse einer Sonderauswertung des Vergleichs der Wettbewerbsfähigkeit europäischer Regionen (Regional Competitive Index) erfreut.


Wirtschafts- und Europa-Landesrat Markus Achleitner übergab nach einem Jahr der oberösterreichischen Vorsitzführung in der Europaregion Donau Moldau (EDM) nun den Vorsitz nun an Kreishauptfrau Ivana Stráská für die Region Südböhmen. © Land OÖ
Wirtschafts- und Europa-Landesrat Markus Achleitner übergab nach einem Jahr der oberösterreichischen Vorsitzführung in der Europaregion Donau Moldau (EDM) nun den Vorsitz nun an Kreishauptfrau Ivana Stráská für die Region Südböhmen. © Land OÖ

Oberösterreich übergibt Vorsitz in der Europaregion Donau-Moldau an Südböhmen

16.01.2020

Jahreswechsel ist auch die Zeit der Vorsitzwechsel: In der Europaregion Donau Moldau (EDM) übergab Wirtschafts- und Europa-Landesrat Markus Achleitner nach einem Jahr der oberösterreichischen Vorsitzführung den Vorsitz nun an Kreishauptfrau Ivana Stráská für die Region Südböhmen. Oberösterreich konnte eine Reihe von Akzenten im Rahmen seiner Vorsitzführung setzen: „Zwei wichtige Ereignisse haben unsere Vorsitzführung geprägt: Einerseits die Wahlen zum Europäischen Parlament, anderseits der 30-jährige Jahrestag des Falls des Eisernen Vorhangs“, blickt Europa-Landesrat Achleitner auf die oberösterreichische Vorsitzführung im Jahr 2019 zurück.


Warsaw IT Days
Der erste Auftritt findet von 27. – 28. März bei den IT Days in Warschau statt, der größten IT-Jobmesse Polens. Oberösterreichische Unternehmen sind eingeladen, sich gemeinsam mit Business Upper Austria vor Ort zu präsentieren, um die besten Technologietalente aus ganz Europa für sich zu gewinnen.

Fachkräfte-Hotspot Oberösterreich

Roadshow und Pop Up Store stellen Arbeits- und Lebensregion Oberösterreich ins Rampenlicht

09.01.2020

Fachkräfte sind das größte Kapital für Unternehmen und damit ein entscheidender Standortfaktor für Oberösterreich. Da das Arbeitskräftepotenzial in Oberösterreich langfristig nicht zur Deckung des Bedarfs ausreichen wird, müssen wir bei der Suche nach Arbeitskräften gezielt über die Grenzen Oberösterreichs hinaus gehen. Die oö. Standortagentur Business Upper Austria präsentiert Oberösterreich 2020 im Rahmen einer internationalen Roadshow als attraktive Arbeits- und Lebensregion in ausgewählten Zielmärkten im Ausland und unterstützt oö. Betriebe bei der Suche nach internationalen Fachkräften und Studierenden.


Elke Schüssler ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre und Vorständin des Instituts für Organisation an der Johannes Kepler Universität Linz. © Robert Maybach
Elke Schüssler ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre und Vorständin des Instituts für Organisation an der Johannes Kepler Universität Linz. © Robert Maybach

Grenzgang für Fortgeschrittene

Unternehmensführung mit Empathie und Weitblick

08.01.2020

Eine moderne Unternehmensführung mit Empathie und Weitblick versteht Kooperation und Kollaboration als Schlüssel zu langfristigem Erfolg. Mit dem richtigen Augenmaß und einem grenzgenialen Regulativ wohlgemerkt. Für Dr.in Elke Schüßler, Universitätsprofessorin an der Johannes Kepler Uni in Linz, ein Must-have-and-practice.

Wir haben das genauer hinterfragt.


V.l.: DI Christian Federspiel (Geschäftsführer Catalysts GmbH), FH-Prof.in DIin Dr.in Margarethe Überwimmer (stv. Vorsitzende RFT OÖ, Studiengangsleiterin Global Sales and Marketing an der Fachhochschule OÖ), DI (FH) Stephan Kubinger, MBA (Vorsitzender des RFT OÖ), Dr.in Janina Loh (Institut für Philosophie, Bereich Technik- und Medienphilosophie, Universität Wien), em. o. Univ.-Prof. Dr. Roman Sandgruber (Österreichischer Historiker, ehemaliger Leiter des Instituts für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz), Ing. Gerfried Stocker (Künstlerischer Leiter Ars Electronica Center Linz) © Business Upper Austria
V.l.: DI Christian Federspiel (Geschäftsführer Catalysts GmbH), FH-Prof.in DIin Dr.in Margarethe Überwimmer (stv. Vorsitzende RFT OÖ, Studiengangsleiterin Global Sales and Marketing an der Fachhochschule OÖ), DI (FH) Stephan Kubinger, MBA (Vorsitzender des RFT OÖ), Dr.in Janina Loh (Institut für Philosophie, Bereich Technik- und Medienphilosophie, Universität Wien), em. o. Univ.-Prof. Dr. Roman Sandgruber (Österreichischer Historiker, ehemaliger Leiter des Instituts für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz), Ing. Gerfried Stocker (Künstlerischer Leiter Ars Electronica Center Linz) © Business Upper Austria

Algorithmen, Daten und Menschen – Widerspruch oder Chance?

08.01.2020

Wir können uns vor der Digitalisierung, vor Künstlicher Intelligenz und Datenmissbrauch fürchten oder den technologischen Fortschritt unter Einsetzung eines gewissen Kontroll- und Reglementierungssystems zu unserem Vorteil nutzen. Mit diesem Spannungsfeld zwischen Humanismus und Digitalisierung beschäftigte sich der Themenabend „Digitaler Humanismus“ des Rats für Forschung und Technologie für Oberösterreich (RFT) am 2. Dezember im Linzer Ars Electronica Center (AEC).


Lesen Sie jetzt die neue HR-times!

Offene Grenzen – Wie Kollaboration gelingt

23.12.2019

Wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe unseres Printmediums "HR-times" zu präsentieren!


Besiegelten den Einstieg der Magna-Tochter Engineering Center Steyr bei der DigiTrans GmbH - v. li.: Werner Dantendorfer (Magna Powertrain), DigiTrans-Geschäftsführerin Eva Tatschl-Unterberger, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Papitsch (Magna Powertrain). © Land OÖ / Ernst Grilnberger
Besiegelten den Einstieg der Magna-Tochter Engineering Center Steyr bei der DigiTrans GmbH - v. li.: Werner Dantendorfer (Magna Powertrain), DigiTrans-Geschäftsführerin Eva Tatschl-Unterberger, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Papitsch (Magna Powertrain). © Land OÖ / Ernst Grilnberger

Automatisiertes Fahren: Magna stellt Teststrecke für Digitrans zur Verfügung

20.12.2019

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Testregion DigiTrans ist erreicht: Mit Magna konnte ein Shareholder gewonnen werden, der zusätzlich zu seinem Investment in Digitrans auch auf seiner firmeneigenen Teststrecke in St. Valentin an der oberösterreichischen/niederösterreichischen Grenze Kapazitäten zur Verfügung stellt, um der Erprobung autonomer Technologien weiter den Weg zu ebnen. Die DigiTrans GmbH, die den automatisierten Güterverkehr straßentauglich machen möchte, bekommt somit Rückenwind von einem der weltweit führenden Unternehmen im Automotive-Sektor. Für Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner ist die aktuelle Entwicklung wegweisend: „Mit Inbetriebnahme der größten Teststrecke für automatisiertes Fahren in ganz Österreich nehmen wir eine Vorreiterrolle ein. Die Partnerschaft mit der Magna-Tochter Magna Powertrain verschafft uns den entscheidenden Wettbewerbsvorteil und katapultiert Oberösterreich noch weiter nach vorne. Diese Entwicklung beweist einmal mehr, dass der Standort Oberösterreich für die Zukunft gewappnet ist.“


545 Einträge | 55 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf: