StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen des Jahrganges des Cross-Mentoring Programms 2015
Die Teilnehmerinnen des Jahrgangs 2015; Foto: Business Upper Austria

Cross Mentoring die Zwölfte

19.11.2015

Fünfzehn Frauen aus oberösterreichischen Unternehmen blicken auf ein Jahr voller neuer Erfahrungen und beruflicher Weiterentwicklung zurück: Sie haben das Cross-Mentoring-Programm absolviert, mit dem sie in ihrer Führungs- oder Expertinnenfunktion unterstützt und begleitet werden. Anmeldungen für den nächsten Durchgang, der am 1. Februar 2016 startet, sind bereits möglich: www.netzwerk-hr.at/crossmentoring.

 

Mehr als 150 Teilnehmerinnen haben das vom Netzwerk Humanressourcen der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria organisierte Programm seit dem Start 2003 bereits absolviert.


Virtuelles Cockpit im Audi; Foto Automobil-Cluster
Virtuelles Cockpit im Audi Q7; Foto Automobil-Cluster

Startschuss für Ausschreibung „Smart Mobility“

19.11.2015

Am 18. November 2015, startet die Ausschreibung „Smart Mobility“: Die Ausschreibung ist Teil der Umsetzung des Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramms „Innovatives OÖ 2020“. Themenschwerpunkte sind intelligente und sichere Transportsysteme, innovative Antriebskonzepte, Werkstofftechnik und Smart Production. Es handelt sich um eine gemeinsame Ausschreibung der Bundesländer Oberösterreich und Steiermark und ist österreichweit die erste bundesländerübergreifende Initiative dieser Art. Vier Millionen Euro stehen für kooperative Forschungsprojekte zur Verfügung.


Auf dem Bild sind folgende Personen abgebildet: v.li.n.re.: DI Günter Rübig, DI (FH) Werner Pamminger, Dr. Henrietta Egerth, LR Dr. Michael Strugl
Viele Betriebe schöpfen ihr innovatives Potenzial nicht aus. Die OÖ Wirtschaftsagentur Business Upper Austria unterstützt Unternehmen bei Innovationsförderungen. v.li.n.re.: DI Günter Rübig, DI (FH) Werner Pamminger, Dr. Henrietta Egerth, LR Dr. Michael Strugl (Bild: Business Upper Austria)

Business Upper Austria diskutiert die Zukunft Oberösterreichs in HORIZON 2020

06.10.2015

Unter der Devise „Innovationen gestalten Zukunft“ blickten bei der Kick-Off-Veranstaltung am 6. Oktober im Linzer Wissensturm mehr als 100 Vertreter von Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf die neu ausgeschriebenen Themen der Jahre 2016 und 2017 des europäischen Förderprogramms HORIZON 2020.

 

Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl: „Das Programm Horizon2020 ist das weltweit größte Forschungsprogramm, die strategische Nutzung ist ein wesentlicher Bestandteil in unserem Wirtschaft- und Forschungsprogramm „Innovatives OÖ 2020. Viele Unternehmen haben großes Potenzial, das sie nicht ausschöpfen. Hier gibt es noch Luft nach oben.“


Drei Personen vor Roll-Ups frontal fotografiert.
(v.l. n.r.): Michael Strugl (Landesrat), Reinhard Kannonier (Rektor Kunstuniversität Linz), Florian Hagenauer (Vorstandsdirektor Oberbank); Foto: Werbefotografie.at

Industrial Design & Robotik im Fokus

05.10.2015

Gestern am 4.11.2015 kamen mehr als 120 BesucherInnen zur achten Runde von „Kunst belebt Wirtschaft - Wirtschaft belebt Kunst“ in das Oberbank Donau-Forum. Die bewährte Veranstaltungsreihe der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der Oberbank und der Business Upper Austria stand dieses Mal unter dem Thema Industrial Design und Robotik. Auch Landesrat Michael Strugl besuchte die Veranstaltung und sprach neben Florian Hagenauer, Vorstandsdirektor der Oberbank und Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz, begrüßende Worte.


Gewinner des Innovationspreises 2015; Foto: Land OÖ/Schauer
Gewinner des Innovationspreises 2015; Foto: Land OÖ/Schauer

Innovationspreis 2015: Die Gewinner stehen fest!

04.09.2015

Die Unternehmen AMAG rolling GmbH, Loxone Electronics GmbH und robArt GmbH sowie die Forschungseinrichtung LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen GmbH überzeugten beim Landespreis für Innovation 2015 mit ihren Innovationen. Die Preisverleihung fand im Beisein von Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl am Mittwoch, 9. September im ORF-Landesstudio statt. Bei der diesjährigen 22. Auflage des Preises kämpften 82 Projekte in 4 Kategorien um die vordersten Plätze.


475 Einträge | 48 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf: