StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Pop Up Store Oberösterreich in München © Kay Blaschke
Beim Tech.Talk am 1. Juli mit ABA – Invest in Austria, Fabasoft und FACC AG war ein großer Erfolg und gefüllt mit spannenden Diskussionen. Im Anschluss vertrat das Team der Business Upper Austria Oberösterreich beim Jahresempfang des Außenwirtschaftscenters München. #theUpperAustriaEffect © Kay Blaschke

Oberösterreich präsentiert sich auch als Top-Standort für Fachkräfte

Pop up Stores in Berlin und München zeigen Oberösterreich als attraktiven Wirtschafts- und Lebensraum

02.07.2019

Kulinarische Schmankerl aus dem Land ob der Enns sind zumindest manchen Besuchern noch bekannt. Wo dieses Oberösterreich aber liegt und was es dort zu entdecken gibt, schon weniger. „Das ist der beste Beweis dafür, wie wichtig es ist, als Standort im Ausland aufzuzeigen. Mit unserem Pop-up-Store in Berlin und München machen wir genau das: Wir zeigen Oberösterreich in seiner Vielfalt, aber auch mit seinen Spitzenleistungen“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


Hargassner feiert Eröffnung © Hargassner GesmbH
Dieses Jahr gab es bei der Hausmesse gleich zwei Gründe zum Feiern: 35 Jahre Hargassner und die Eröffnung der Energy World. © Hargassner GesmbH

Hargassner feierte Eröffnung der Energy World

01.07.2019

Das Traditionsunternehmen Hargassner feierte mit mehr als 10.000 Besuchern am 8. und 9. Juni im Rahmen der Hausmesse die Eröffnung des Neubaus nach fast zweijähriger Bauzeit. Bereits am Tag davor wurde mit den 800 Installateuren, Gebietshändlern, Ehrengästen, den Partnern von ÖSV, Baufirmen und Lieferanten auf die neue Hargassner Energy World und das 35-jährige Firmenbestehen angestoßen.


Gemeinsam im Netzwerk für mehr Sicherheit. Vl: Stefan Schöfl (TIM), Markus Roth (UBIT), Michael Lettner (IT-Cluster) © TIM, Simlinger
Gemeinsam im Netzwerk für mehr Sicherheit. Vl: Stefan Schöfl (TIM), Markus Roth (UBIT), Michael Lettner (IT-Cluster) © TIM, Simlinger

Im Fadenkreuz von Hackern

Praxisforum zu den Gefahren durch Cyberattacken

28.06.2019

Die Digitalisierung eröffnet nicht nur Unternehmen neue Chancen, sondern bietet auch Hackern völlig neue Möglichkeiten. Aber wie real ist die Bedrohung durch solche Cyberattacken und die Spionage im Netz wirklich und kann man sich davor schützen? Antworten auf diese Fragen gaben Experten bei einem Praxisforum in Eberstalzell.


10 Personen - Gruppenfoto Vortragende und ExpertInnen
Expertenteam und Vortragende v.l.n.r.: Stephan Winkler Winkler, Theodorich Kopetzky, Thomas Kern, Gerhard Halmerbauer, Josef Küng, Jama Nateqi, Thomas Führer, Michael Roßbory, Günter Klambauer, Sonja Mündl © Sara Aschauer

Wie Künstliche Intelligenz die Medizin verändert

„Digital Health“ im Softwarepark Hagenberg

28.06.2019

Kein Sturm und kein Unwetter konnte die rund 70 TeilnehmerInnen am 27. Juni 2019 davon abhalten, sich zum Thema „Artificial Intelligence for Health“ zu informieren und auszutauschen. Gemeinsam mit namhaften ExpertInnen befassten sich die rund 70 TeilnehmerInnen in spannenden Vorträgen und bei der nachfolgenden Diskussion intensiv mit den Chancen von Künstlicher Intelligenz im medizinischen Bereich. 


Digital Innovation Call ©pixabay/pixel2013

Digital Innovation CALL

Neue Förderung der aws für Digitalisierung mit Nachhaltigkeit!

27.06.2019

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind wichtige Themen unserer heutigen Zeit. Doch wie stehen digitale Technologien und nachhaltige Entwicklungen in der Ökologie und im Sozialen zueinander? Was bedeutet Nachhaltigkeit? Wie kann die Digitalisierung für eine lebenswerte Zukunft genutzt werden?

 


Der Standort OÖ profitiert von der Kooperation Land OÖ – FFG: Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. © Land OÖ
Der Standort OÖ profitiert von der Kooperation Land OÖ – FFG: Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. © Land OÖ

OÖ gewinnt weiter an Forschungsstärke

Mehr als ein Fünftel der FFG-Förderungen konnten abgeholt werden

25.06.2019

Die Förderstatistik der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) liegt vor und zeigt einen kräftigen Förderschub für Oberösterreich: „2018 war für oberösterreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Abholung von FFG-Förderungen ein sehr erfolgreiches Jahr: Gesamt flossen 136 Millionen Euro an FFG-Mitteln nach Oberösterreich – das entspricht einer beeindruckenden Steigerung von rund 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Fünftel der österreichweiten FFG-Förderungen. Oberösterreich gewinnt damit weiter an Forschungsstärke und Innovationskraft, davon profitiert der Standort massiv“, so Oberösterreichs Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner.


Horizon 2020: "Industrial Technologies" im EU-Forschungsprogramm Horizon

Horizon 2020: "Industrial Technologies" im EU-Forschungsprogramm Horizon

25.06.2019

Nanotechnologien, fortschrittliche Werkstoffe und Produktion, Biotechnologie, IKT und Raumfahrt – diese „Industrial Technologies“ gelten als Schlüssel für die künftige Wettbewerbsfähigkeit Europas und stehen daher auch im EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon im Fokus.


Dr. Peter Tavolato, Key Note Speaker beim WAGE-Unternehmensforum, im Pausengespräch © Koordinierungsstelle Arbeitsfähigkeit
Dr. Peter Tavolato, Key Note Speaker beim WAGE-Unternehmensforum, im Pausengespräch © Koordinierungsstelle Arbeitsfähigkeit

Der Arbeitsmarkt braucht die Generation 50+

Arbeitsfähigkeit erhalten, um Fachkräftebedarf zu decken

25.06.2019

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und die Arbeitsplätze. Derzeit bewerben sich im Schnitt nur 1,5 Kandidaten auf jede offene Stelle in Oberösterreich. Um den Fachkräftebedarf zu decken, braucht es daher Lösungen. Nach diesen sucht die Strategie „Arbeitsplatz OÖ 2030“ des Landes OÖ sowie das WAGE-Netzwerk. Eine Teillösung ist, Ältere länger am Arbeitsplatz zu halten. Wie diese Arbeitsplätze aussehen und was Führungskräfte im Umgang mit älteren Arbeitskräften beachten müssen, darum ging es beim WAGE-Unternehmensforum „Ältere als Fachkräftepotenzial in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ am 19. Juni im Ars Electronica Center in Linz. 130 Interessierte ließen sich von den spannenden Vorträgen inspirieren.


Patentamtspräsidentin Mariana Karepova überreicht den Europäischen Erfinderpreis 2019 an Klaus Feichtinger und Manfred Hackl © Europäisches Patentamt/Heinz Troll
Patentamtspräsidentin Mariana Karepova überreicht den Europäischen Erfinderpreis 2019 an Klaus Feichtinger und Manfred Hackl © Europäisches Patentamt/Heinz Troll

Europäischer Erfinderpreis für Kunststoff-Recycling-Technologie aus Oberösterreich

Zwei Oberösterreicher zu den besten Erfindern Europas gekürt

25.06.2019

Patentamtspräsidentin Karepova gratuliert Klaus Feichtinger und Manfred Hackl zum Europäischen Erfinderpreis und überreicht die Trophäe in der Wiener Stadthalle.


HR-Reifegradmodell © pixabay/geralt

HR-Reifegradmodell startet Praxistest

24.06.2019

Die digitale Transformation mischt auch den Bereich Human Resources kräftig auf. Die geforderten Mitarbeiterfähigkeiten verändern sich – es stellt sich die Frage, wie Unternehmen ihr HR-System auf diese Veränderungen hin vorbereiten und anpassen können. Das Netzwerk Humanressourcen der oö. Standortagentur Business Upper Austria hat daher gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik (IAA) an der JKU Linz ein Modell zur Messung der individuellen Reife des HR-Systems eines Unternehmens in Bezug auf Industrie 4.0 entwickelt. Nun wird es aus der Wissenschaft in die Praxis übersetzt.


512 Einträge | 52 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf: