StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Eva Breuer (r.), Projektmanagerin im Mechatronik-Cluster, mit Teilnehmern/-innen des InnoPeer AVM Basis Trainings © Business Upper Austria
Eva Breuer (r.), Projektmanagerin im Mechatronik-Cluster, mit Teilnehmern/-innen des InnoPeer AVM Basis Trainings © Business Upper Austria

KMU-Triathlon: In drei Schritten fit für Industrie 4.0

EU-Projekt InnoPeer AVM macht mit kostenlosen Webinaren kleine und mittlere Betriebe fit für die Industrie der Zukunft.

10.04.2020

KMU stehen auf ihrem Weg in die Digitalisierung vor vielen Herausforderungen. Digitale Kompetenzen zu erwerben, ist ein zentraler Wettbewerbsfaktor in Zeiten von Industrie 4.0. Das von der EU geförderte länderübergreifende Qualifizierungsprogramm InnoPeer AVM hilft kleinen und mittleren Unternehmen in Zentral- und Osteuropa dabei auf die Sprünge. Die virtuellen Advanced Courses stehen ab sofort kostenlos online zur Verfügung.


Die Landesräte Max Hiegelsberger und Markus Achleitner vor der innovativen Nahversorger-Abholstation in St. Florian allein und mit den Lieferanten (von links) Gabriele Wild-Obermayr (Gemüsehof Wild-Obermayr), Alfred Heinisch (Nah&Frisch Heinisch) und Barbara Wallisch (Wurm Fruchtveredelung). © Land Oberösterreich/ Sabrina Liedl
Die Landesräte Max Hiegelsberger und Markus Achleitner vor der innovativen Nahversorger-Abholstation in St. Florian allein und mit den Lieferanten (von links) Gabriele Wild-Obermayr (Gemüsehof Wild-Obermayr), Alfred Heinisch (Nah&Frisch Heinisch) und Barbara Wallisch (Wurm Fruchtveredelung). © Land Oberösterreich/ Sabrina Liedl

Digital trifft auf Regional – innovative Nahversorger-Abholstation eröffnet in St. Florian

10.04.2020

Die aktuell notwendige Schließung des Handels für alle Produkte abseits des täglich Notwendigen verstärkt die Tendenz der Konsumentinnen und Konsumenten, Einkäufe online zu erledigen. Um auch Angebote von regionalen Händlern und landwirtschaftlichen Direktvermarktern leicht zugänglich zu machen und gleichzeitig den Logistikaufwand zu verringern, wurde das Projekt „digitaler Marktplatz“ ins Leben gerufen.


© Shutterstock/ Khakimullin Aleksandr

Ökosoziales Webinar: Arbeitsplätze und Wirtschaftsboom am Land

09.04.2020

Ressourcenknappheit, Klimawandel, Corona-Pandemie – unsere Gesellschaft steht vor zahlreichen Herausforderungen. In diesem Webinar erfahren Sie mehr über Bioökonomie als möglichen Hebel hin zu einer zukunftsfähigen und regionalen Wirtschaft und können mit ExpertInnen diskutieren.

Von Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen über kompostierbaren Kunststoff bis zu Kleidung aus Holz: Die Produktpalette aus dem Innovationsbaukasten der Bioökonomie reicht weiter als das Auge reicht. Zudem bietet dieser Wirtschaftszweig bereits heute mehr als 18 Millionen Menschen in Europa einen Arbeitsplatz. Doch wie unterscheidet sich Bioökonomie von einer Ökonomie auf Basis fossiler und anderer nicht erneuerbarer Rohstoffe? Wie profitieren die Menschen in den Regionen Österreichs bereits heute und in Zukunft davon? Und: Wie nachhaltig ist Bioökonomie? Diese und weitere praktische Fragen diskutieren:

  • Fritz Gattermayer, Vorstand der AGRANA Beteiligungs-AG
  • Martin Greimel, Leiter des Zentrums für Bioökonomie auf der Universität für Bodenkultur Wien
  • Max Hiegelsberger, Agrar-Landesrat von Oberösterreich
  • Tanja Spennlingwimmer, Leitung Investoren- & Standortmanagement, Business Upper Austria
  • Havvanur Tuz, Schülerin der BHAK & BHAS Wien 10, BLOOM-Projektschule

Moderation: Gottfried Mayer, Ökosoziales Forum Österreich & Europa

Anmeldung bis 21. April 2020 möglich.
Nach Anmeldung erhalten Sie ein Bestätigsmail mit den Zugangsdaten. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Das Webinar ist kostenlos und wird über Adobe Connect durchgeführt. Es findet im Rahmen unseres von der Europäischen Kommission finanzierten Horizon-2020-Bioökonomieprojekts „BLOOM“ statt.


Förderberatung Homeoffice © AdobeStock

Unternehmens-Taskforce des Landes Oberösterreich

07.04.2020


Mann mit Headset © AdobeStock/DragonImages
© AdobeStock/DragonImages

Förderberatung stark gefragt

07.04.2020

Trotz der alarmierenden Zahlen am Arbeitsmarkt, ist – zumindest was die Stimmungslage in vielen Unternehmen betrifft – keine Schockstarre erkennbar. Bei den Kundengesprächen in der Förderberatung zeigt sich, dass großer Informationsbedarf, aber keine Tristesse herrscht.


Ärztin mit Mundschutz in OP

Corona-Schutz: Ihre Mithilfe zählt

06.04.2020

Das Ausschöpfen aller wirtschaftlichen Kapazitäten und die Zusammenarbeit der Unternehmen sind zur Bewältigung der Corona-Krise ein Gebot der Stunde. Das Wichtigste dabei ist, dass dabei keine wertvolle Zeit vergeudet wird. 


Elias Helm, Lehrling bei Milltech, ist mittlerweile zum Energieprofi geworden © Milltech
Elias Helm, Lehrling bei Milltech, ist mittlerweile zum Energieprofi geworden © Milltech

Junge Ressourcenprofis sparen 160 Tonnen CO₂ ein

02.04.2020

Seit Jänner 2019 haben Lehrlinge aus 6 oberösterreichischen Industriebetrieben der Ressourcenverschwendung den Kampf angesagt und insgesamt 160 Tonnen CO2 im Produktionsprozess eingespart. Das ist die Bilanz des vom Land OÖ geförderten Projektes „Young Resources“, das nun erfolgreich zu Ende ging. Weitere beeindruckende Zahlen: Diese CO2-Einsparung entspricht der jährlichen Energieeinsparung von insgesamt 623.035 kWh/a – die Menge, mit der 178 Zwei-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden können.


Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner mit einem Solarpaneel © Land OÖ/Denise Stinglmayr
Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner mit einem Solarpaneel © Land OÖ/Denise Stinglmayr

Oö. Wirtschafts- und Forschungsförderungen werden neu aufgestellt

Künftig mit einem Öko-Bonus

26.03.2020

„Mit unserer neuen Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 soll Oberösterreich auch in Europa zum wirtschaftlichen Überflieger werden. Dabei wird auch der Klimaschutz eine wichtige Rolle spielen. Denn auf der Basis der neuen Strategie werden auch die oö. Wirtschafts- und Forschungsförderungen in Höhe von rund eine Milliarde Euro bis 2030 neu ausgerichtet. Und da ist es mir wichtig, dass all jene besonders belohnt werden, die mehr für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit tun. Daher habe ich den Auftrag gegeben, dass es im Rahmen der Neuausrichtung der Förderungen künftig auch einen Öko-Bonus für jene Projekte geben soll, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, kündigt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner an.


Der Experte des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) konnte in seinen Gesprächen beim ICT Proposer's Day 2018 in Wien das COGNIPLANT Konsortium überzeugen. © Software Competence Center Hagenberg
Der Experte des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) konnte in seinen Gesprächen beim ICT Proposer's Day 2018 in Wien das COGNIPLANT Konsortium überzeugen. © Software Competence Center Hagenberg

COGNIPLANT: Künstliche Intelligenz in der Prozessindustrie

25.03.2020

14 Unternehmen aus acht verschiedenen Ländern sind – sprichwörtlich gesehen – gemeinsam auf der Suche nach dem „Digitalen Gral“, der eine möglichst fehlerfreie und qualitativ hochwertige Produktivität bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch von Ressourcen ermöglicht. Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) ist bei dem Projekt mit an Bord. Die Unterstützung des Enterprise Europe Network sowie das persönliche Engagement und die Kompetenz des SCCH haben das ermöglicht.


Der Kindersessel ist multifunktionell, qualitativ hochwertig und auch optisch ansprechend ©QuarttoLino
Der Kindersessel ist multifunktionell, qualitativ hochwertig und auch optisch ansprechend ©QuarttoLino

Kreativ und innovativ

Kinderhochstuhl QuarttoLino ist zugleich Schaukel, Tisch und Treppe

25.03.2020

Sitzen, Krabbeln, Essen, Schaukeln - über diese ziemlich geniale Konstruktion freut sich wohl jedes Kind. Der vom gleichnamigen Start-up aus Traun entwickelte QuarttoLino ist ein Kinderhochstuhl, der neben seiner Kernfunktion, ein Kleinkind ergonomisch richtig und sicher am Esstisch sitzen zu lassen, über drei weitere Funktionen verfügt. Er kann mit wenigen einfachen Handgriffen zu einer Schaukel, zu einem Kindertischchen mit Sessel, einer kleinen Treppe oder einem großen, niedrigen Sessel umfunktioniert werden. „Geburtshelfer“ war der Kunststoff-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria.


551 Einträge | 56 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf: