StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

DI Dr. Gerhard Dimmler, Vice President R&D ENGEL AUSTRIA GmbH und neuer MC-Beiratssprecher © ENGEL AUSTRIA
DI Dr. Gerhard Dimmler, Vice President R&D ENGEL AUSTRIA GmbH und neuer MC-Beiratssprecher © ENGEL AUSTRIA

Neuer Beiratssprecher im Mechatronik-Cluster

26.11.2020

Ende November begann im Mechatronik-Cluster eine neue Ära: Der langjährige Beirat DI Dr. Gerhard Dimmler, verantwortlich für die globale Forschung und Entwicklung bei der ENGEL AUSTRIA GmbH, übernahm die Funktion des Beiratssprechers von Wolfgang Rathner, dem langjährigen Geschäftsführer der FILL Gesellschaft m.b.H.


Beim Holzhändler Frischeis in Linz überzeugten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der realitätsnahen Darstellung mittels Virtual Reality © Business Upper Austria
Beim Holzhändler Frischeis in Linz überzeugten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der realitätsnahen Darstellung mittels Virtual Reality © Business Upper Austria

Was Computer und Hobel gemeinsam haben

Der Lehrgang KMU Accelerator greift Handwerksbetrieben im Alltag unter die Arme, um sie im Bereich der Digitalisierung zukunftsfit zu machen.

23.11.2020

Tischlerei ist ein Handwerk, das Kraft, Kreativität und viel Liebe im Umgang mit Werkstoffen erfordert. Unter diesem Gesichtspunkt ist die digitale Welt ein krasser Gegensatz zu Hobelbank und Hobel. Der Lehrgang KMU Accelerator zeigte auf, dass es doch sehr viele Synergien gibt, auf die das Handwerk angewiesen ist, um fit für die Zukunft zu sein. Die vom Möbel- und Holzbau-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria konzipierte Veranstaltungsreihe gab Tischlereibetrieben in 13 Modulen konkrete Tipps zur digitalen Transformation von Handwerksbetrieben.


Wolfgang Stockner und Roland Sprengseis von bluesource freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung. © bluesource - mobile solutions gmbh
Wolfgang Stockner und Roland Sprengseis von bluesource freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung. © bluesource - mobile solutions gmbh

IT-Security mit Netz und doppeltem Boden

20.11.2020

Die bluesource – mobile solutions GmbH ist seit Oktober 2020 nach ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert und damit nach dem weltweit anerkannten IT-Sicherheitsstandard bewertet. Finanzielle Unterstützung gab es durch eine Förderung des Landes Oberösterreich. Dank des Netzwerks des IT-Clusters fiel auch die Wahl der externen Auditoren leicht. Wir haben mit Roland Sprengseis, Geschäftsführer von bluesource und Beiratssprecher-Stellvertreter im IT-Cluster, über Hürden, Augenöffner und neue Chancen auf dem Weg zur Zertifizierung gesprochen.


V.l.: Präsident Dr. Johann Kalliauer, Arbeiterkammer OÖ, Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschaftskammer OÖ, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, und Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer, Arbeitsmarktservice OÖ. © Land OÖ/Max Mayrhofer
V.l.: Präsident Dr. Johann Kalliauer, Arbeiterkammer OÖ, Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschaftskammer OÖ, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, und Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer, Arbeitsmarktservice OÖ. © Land OÖ/Max Mayrhofer

Der Oberösterreich Plan:

Gemeinsam Arbeit und Beschäftigung in OÖ sichern

20.11.2020

Seit Beginn der Corona-Krise standen und stehen in Oberösterreich neben dem Schutz der Gesundheit der Menschen vor allem auch der Kampf um jeden Arbeitsplatz und die Absicherung der Betriebe in unserem Land im Mittelpunkt. Nach dem „Oberösterreich-Paket“ zur Krisenbewältigung hat das Land OÖ mit dem „Oberösterreich-Plan“ ein zusätzliches 1,2 Milliarden-Euro-Paket geschnürt, das Oberösterreich wieder stark machen soll. Die gesamtwirtschaftliche Hebelwirkung der Investitionen in diesem „Oberösterreich-Plan“ beträgt insgesamt rund 4 Milliarden Euro. Diese zusätzlichen Investitionen sichern und schaffen Arbeitsplätze in Oberösterreich. 


Collage Innovationspreis

Land OÖ zeichnet zukunftsweisende Innovationen aus

19.11.2020

Zum bereits 27. Mal wurde der oberösterreichische Landespreis für Innovation vergeben – coronabedingt heuer ohne physische Preisverleihung. „Besonders vor dem Hintergrund der COVID-Pandemie hat dieser Preis in diesem so schwierigen Jahr eine ganz besondere Bedeutung. Er zeigt, wie innovativ der Standort Oberösterreich und seine Unternehmen sind – von weltweit tätigen Großunternehmen über mittelständische Betriebe bis hin zu jungen Start-ups“, erklärt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. 


Turbo für OÖ. Forschungslandschaft

4 Mio. Euro für drei neue COMET-Forschungsprojekte mit oö. Beteiligung

17.11.2020

„Mit 4 Millionen Euro fördert der Bund drei Forschungsprojekte mit oberösterreichischer Beteiligung. Das bringt einen weiteren wichtigen Schub für Oberösterreichs Forschungs-Landschaft im Bereich der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Innovative Verfahren für die industrielle Fertigung sowie die Optimierung von Wasserstofftechnologien und E-Batterien – zu diesen wichtigen Themen starten drei neue Forschungsprojekte im Kompetenzzentren-Programm des Bundes (COMET), die von Land Oberösterreich kofinanziert werden und an denen oberösterreichische Forschungseinrichtungen und Unternehmen maßgeblich beteiligt sind“, erklärt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner. So wird am Standort Oberösterreich etwa das LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen aus dem UAR Innovation Network als Konsortialführer die Weiterentwicklung von drahtbasiertem 3D-Druck im Leichtbau vorantreiben.


Aus dem Lagezentrum in der Linzer Hafenstraße verfolgte Cluster-Manager Florian Danmayr die virtuelle Innovations-Schau bei Renault. © Business Upper Austria
Aus dem Lagezentrum in der Linzer Hafenstraße verfolgte Cluster-Manager Florian Danmayr die virtuelle Innovations-Schau bei Renault. © Business Upper Austria

Premiere für virtuelle Innovations-Schau bei Renault

16.11.2020

Weil klassische Vertriebswege aktuell vor großen Hürden stehen, der Austausch mit Kunden aber gerade jetzt besonders wichtig ist, hat der Automobil-Cluster die Innovationsplattform „click&meet“ entwickelt. Sie ermöglicht Zulieferern einen gezielten, virtuellen Kontakt zu potenziellen Kunden. Erster Gastgeber war am 13. November der Automobilhersteller Groupe Renault.


Team © Innoviduum
© Innoviduum

Teamwork trotz Distanz

Ein digitaler Coach stärkt den Zusammenhalt

06.11.2020

März 2020: Von einem Tag auf den anderen wurden ganze Unternehmen unvorbereitet ins Homeoffice geschickt. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen verlegen viele Teams nun ein weiteres Mal ihren Arbeitsplatz nach Hause. Das führt zu immensen Herausforderungen in der Kommunikation, der Teamspirit leidet oft unter der fehlenden Nähe zu den Kolleg*innen. Genau hier setzt ein frisch abgeschlossenes Projekt aus dem IT-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria an: Mit dem TeamCoach haben Arbeitsgemeinschaften künftig ein Tool zur Hand, mit dem sie die digitale Zusammenarbeit erleichtern, gezielt Maßnahmen umsetzen und kontinuierlich die Teamentwicklung verbessern können.


DI Manfred Hackl, CEO EREMA Group und Beiratssprecher des Kunststoff-Clusters, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und die Geschäftsführerin der Forschungsfördergesellschaft FFG, Mag.a Dr.in Henrietta Egerth. © Land OÖ/Schaffner
DI Manfred Hackl, CEO EREMA Group und Beiratssprecher des Kunststoff-Clusters, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und die Geschäftsführerin der Forschungsfördergesellschaft FFG, Mag.a Dr.in Henrietta Egerth. © Land OÖ/Schaffner

Oberösterreich wird zur Modellregion:

3,3 Mio. Euro schwere Förderausschreibung für Kreislaufwirtschaft gestartet

30.10.2020

Die von der Corona-Krise in Mitleidenschaft gezogene Wirtschaft braucht Impulse, um sich möglichst rasch wieder zu erholen. Oberösterreich setzt dabei weiter auf die neue Wirtschafts- und Forschungsstrategie #uppervision2030. Im Rahmen dieses Programms werden nun 3,3 Millionen Euro für den Fördercall „Kreislaufwirtschaft“ zur Verfügung gestellt. Die möglichst komplette Wiederverwendung von Verbraucherabfall bringt die heimische Wirtschaft auf die Überholspur. Zusätzlich werden die europäischen Klima- und Umweltziele erfüllt. Für die Umsetzung ist wichtig, dass Politik, Wirtschaft und Forschung an einem Strang ziehen.


(v.l.): Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Stv. Vorsitzende RFT OÖ Dekanin Prof. (FH) DIin Dr.in Margarethe Überwimmer, Preisträgerin Prim.a Dr.in Adelheid Kastner, Preisträger DI Mag. Ali Nikrang und Vorsitzender RFT OÖ DI (FH) Stephan Kubinger MBA © Land OÖ/Daniel Kauder
(v.l.): Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Stv. Vorsitzende RFT OÖ Dekanin Prof. (FH) DIin Dr.in Margarethe Überwimmer, Preisträgerin Prim.a Dr.in Adelheid Kastner, Preisträger DI Mag. Ali Nikrang und Vorsitzender RFT OÖ DI (FH) Stephan Kubinger MBA © Land OÖ/Daniel Kauder

RFT OÖ zeichnet Adelheid Kastner für ihr Lebenswerk aus

29.10.2020

Kriminalfälle und Gutachten, die weit über Österreichs Grenzen hinaus für Schlagzeilen gesorgt haben, haben sie in der breiten Bevölkerung bekannt gemacht: Adelheid Kastner, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und Expertin für Forensik. Für ihr Lebenswerk wurde die Linzerin nun von Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Stephan Kubinger, Vorsitzender des Rates für Forschung und Entwicklung für Oberösterreich (RFT OÖ), mit dem „RFT OÖ Award 2020“ ausgezeichnet. Kastner, Pionierin in allen Bereichen, ist damit auch die erste weibliche Preisträgerin, die diese Auszeichnung erhielt.


632 Einträge | 64 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf: