Aufschließung des Betriebsbaugebiets INKOBA Mühlviertel-Mitte, Gemeinde Hirschbach i.M.

Obmann Bgm. Ing. Wolfgang Schartmüller, Wasserwart Stefan Wagner – Spatenstich für die weitere Aufschließung des Betriebsbaugebiets Inkoba Mühlviertel-Mittel © Privat
Obmann Bgm. Ing. Wolfgang Schartmüller, Wasserwart Stefan Wagner – Spatenstich für die weitere Aufschließung des Betriebsbaugebiets Inkoba Mühlviertel-Mittel © Privat

10.06.2020

Am 2. Juni 2020 fiel der Startschuss für die weitere Aufschließung im Betriebsbaugebiet der INKOBA Mühlviertel-Mitte in der Gemeinde Hirschbach i.M. Um weiteren Interessenten die Möglichkeit einer Betriebserrichtung geben zu können, wird nun der hintere Bereich des Betriebsbaugebietes mit den notwendigen Infrastrukturen (Kanal, Wasser, Straße) aufgeschlossen. Somit werden weitere 18.000 m2 Betriebsbaugrund zugänglich gemacht. Die Bauarbeiten werden von Fa. Hans Kern aus Tragwein, mit Projektbegleitung durch das Zivilingenieurbüro Eitler&Partner aus Linz durchgeführt. 

Aufgrund der hervorragenden Lage an der B38 ist das Betriebsbaugebiet der INKOBA Mühlviertel-Mitte voll aufgeschlossen und bietet eine gute Verkehrsverbindung zur S10 nach Tschechien und in Richtung Linz zur A1 bzw. A25. Die INKOBA Mühlviertel-Mitte, die von den 5 Mitgliedsgemeinden Hirschbach i.M., Ottenschlag, Reichenthal, Schenkenfelden und Waldburg getragen wird, hat ihren Geschäftssitz am Gemeindeamt Hirschbach i.M. Für Anfragen und Informationen zum Betriebsbaugebiet steht der Obmann Bgm. Ing. Wolfgang Schartmüller gerne zur Verfügung.

Um telefonisch Terminvereinbarung wird gebeten: 07948/8701-13 oder gemeinde@hirschbach.ooe.gv.at

Weitere Informationen zu INKOBA


Folgen Sie uns auch auf: