Cross-Mentoring Programm startet in die 15. Runde

Fünf Personen stehen nebeneinander.
Abschlussfeier des Cross-Mentoring-Programms 2017: (v. l.) Stefan Promper, Leiter des Netzwerks Humanressourcen, Referentin Traude Wagner-Rathgeb, Frauen-Landesrätin Christine Haberlander, die inhaltliche Leiterin des Cross-Mentoring-Programms Doris Schulz und Gastgeber Josef Kinast, Direktor der Siemens-Niederlassung Linz. Bild: Business Upper Austria
Siebzehn Damen stehen unter einem Transparent mit dem Titel "Cross Mentoring 2017".
Frauen mit großem Potenzial: Die Mentees des Jahrgangs 2017. Bild: Business Upper Austria

20.11.2017

Am Donnerstag, 16. November fand im Siemens-Forum in Linz die Abschlussfeier des 14. Durchgangs des Cross-Mentoring Programmes statt. 18 weibliche Nachwuchs-Führungskräfte blicken auf ein Jahr voller neuer Erfahrungen und beruflicher Weiterentwicklung zurück. Das in Österreich einzigartige Cross-Mentoring Programm unterstützt und begleitet Frauen in Führungs- oder Expertinnenfunktionen auf ihrem Weg zum beruflichen Erfolg. „Der nächste Durchgang startet bereits im März 2018. Anmeldungen für den Infoabend am 23. Jänner 2018 nimmt das Netzwerk Humanressourcen der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria entgegen“, so Frauen-Landesrätin Christine Haberlander. 

Know-how, Kreativität und die Persönlichkeit von Frauen in der Arbeitswelt zu nutzen ist für Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor! Vom Vorbild lernen und von den Erfahrungen bestmöglich profitieren: Das ist das Ziel von Cross-Mentoring. Dabei werden weibliche Führungskräfte und Expertinnen von Mentorinnen und Mentoren unterstützt, um ihre Rolle als Leistungsträgerinnen und die damit einhergehende Verantwortung über die Unternehmensgrenzen hinaus wahrzunehmen.

Win-Win Situation
Mentor oder Mentorin profitieren durch die Reflexion ihres eigenen Führungsverhaltens und des eigenen Karriereweges. Aber auch das Unternehmen gewinnt: Einerseits mit gezielter Führungskräfte-Entwicklung für junge, talentierte und engagierte Frauen, andererseits werden „High Potentials“ und „High Performers“ enger an das Unternehmen gebunden.

Dipl.-Päd. Silke Bahr BEd (Bereichsleiterin Öffentliche Auftraggeber, WIFI OÖ GmbH) hat bereits 2013 als Mentee am Programm teilgenommen und ist vom langfristigen Mehrwert für ihren beruflichen Werdegang überzeugt: „Der Austausch mit einem erfahrenen Mentor bot mir eine sehr individuelle Unterstützung für meine Fragen. Die Möglichkeit, außerhalb des eigenen Unternehmenskontextes diskutieren zu können, habe ich sehr geschätzt. Ich rate angehenden Mentees, sich einzulassen und neugierig zu sein, um bestmögliche Unterstützung zu finden.“

Nehmen auch Sie teil!
Das Cross-Mentoring Programm wird vom Netzwerk Humanressourcen (NHR) organisiert und betreut. Bereits 2018 wird der 15. Durchgang dieses Erfolgsprogrammes gestartet. Bei der Auftaktveranstaltung am 23. Jänner 2018 ab 18.00 Uhr in Linz erfahren Sie alle Details aus erster Hand: Ehemalige Teilnehmerinnen berichten von ihren Erfahrungen.

Anmeldung: netzwerk-hr@biz-up.at oder +43 (0) 732 79810 5199.
Programminformationen unter www.netzwerk-hr.at/cross-mentoring


Foto: Mag. Stefan Promper, MTD

Mag. Stefan Promper, MTD

Netzwerk-Manager
Mobil: +43 664 5424907
Tel.: +43 732 79810 5195