Digitale Transformation im Gesundheitswesen – die Zukunft unserer Gesundheit im Fokus

„Digital Health“ im Softwarepark Hagenberg

© Softwarepark Hagenberg

15.03.2019

Der Softwarepark Hagenberg widmete sich bei der Auftaktveranstaltung seiner Eventreihe „Digital Health“ am 14. März 2019 gemeinsam mit nationalen und internationalen ExpertInnen dem Thema „Digitale Transformation im Gesundheitswesen“. Mehr als 120 ExpertInnen befassten sich in spannenden Vorträgen und bei der nachfolgenden Diskussion intensiv mit der Zukunft der Medizin sowie mit den Veränderungen und Herausforderungen durch neue Technologien  – und das komplett auf Englisch.

Dr. Sonja Mündl, Managerin des Softwarepark Hagenberg, begrüßte am 14. März 2019 die TeilnehmerInnen zur Auftaktveranstaltung der Softwarepark Hagenberg Eventreihe „Digital Health“ zum Auftakt-Thema „Digitale Transformation im Gesundheitswesen“. DI (FH) Thomas Kern, FH OÖ, Leiter Center of Excellence – TIMed Center, begleitete die TeilnehmerInnen als Moderator durch das Programm.

Im Zuge dieser Veranstaltungsreihe bietet der Softwarepark IT-ExpertInnen die Möglichkeit, sich über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren und die Weiterentwicklung auf fachlicher Ebene zu diskutieren. 

How Technology Trends impact the world of health

Highlight des Abends war die hochspannende Keynote von Niamh McKenna, Managing Director von Accenture Health & Public Services aus London, United Kingdom. Mit Ansätzen aktueller Trendforschungsergebnisse und neuartigen, bemerkenswerten Denkansätzen eröffnete sie den TeilnehmerInnen neue Perspektiven und Ideen zum Thema Digital Health sowie Zukunftstechnologien an sich. Niamh McKennas „Technology Vision 2019“ beeindruckte die TeilnehmerInnen und war Basis für einen regen Ideenaustausch und eine spannende Diskussion.

Herausforderungen der Digitalen Transformation am Beispiel eines Dialyseanbieters

FH-Prof. MMag. Dr. Johanna Anzengruber, Professorin für Strategie und Innovation an der FH – Department für Gesundheits-, Sozial- und Public Management erklärte anhand des Beispiels der Firma Satellite Health aus den USA, wie Unternehmen auf digitale Herausforderungen reagieren und dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Als das Unternehmen 2016 ca. 50% seiner Heimdialyse-Patienten verlor, da diese der digitalen Lösung nicht vertrauten, reagierte das Management konsequent mit einer Strategieoffensive. Prof. Anzengruber erklärte, wie die Firma dabei vorgegangen ist und was die genauen Erfolgsfaktoren waren. Der Vortrag gab exklusive Einblicke in den digitalen Transformationsprozess von Satellite Health. 

Der Faktor Mensch im Spannungsfeld von Digitalisierung und bewährten Prozessen der Medizintechnik

Prozesse zu digitalisieren und damit eine Basis für Optimierung zu schaffen ist das Bestreben in der Automation. Ing. Roland Wingelhofer leitet den Geschäftsbereich Laborautomation der STIWA Group und erklärte: „Dabei gilt: Der Faktor Mensch ist mit seinen Bedenken und Befürchtungen zu berücksichtigen.“ Nicht immer ist Betroffenen auf den ersten Blick klar, welche Tragweite Digitalisierung für Einzelpersonen hat. Der Vortrag zeigte den TeilnehmerInnen, wie die Fa. STIWA als Prozessoptimierer mit dieser Situation umgeht und warum wir „Menschenversteher“ sein müssen und der Techniker in den Hintergrund gerückt werden muss.

Visual Data Science: Daten sehen, Daten verstehen

Univ.-Prof. DI Dr. Marc Streit vom Institut für Computergrafik der Johannes Kepler Universität meint: „Maschinen sind Menschen bereits in vielerlei Hinsicht überlegen – sei es beim Speichern, Durchsuchen oder Verarbeiten großer Datenmengen.“
Während Maschinen aus bestehenden Mustern und Zusammenhängen in Daten lernen und damit oft ausgetretene Pfade gehen, können Menschen durch ihre Kreativität und ihr Wissen neue Lösungswege beschreiten. Kombiniert man die Stärken aus beiden Welten, können Antworten auf komplexe Fragestellungen gefunden werden, die weder Mensch noch Maschine alleine lösen könnten. Interaktive Visualisierungen verbinden diese beiden Welten erfolgreich, wie im Vortrag anhand von Beispielen aus der Krebsforschung und der Medikamentenentwicklung gezeigt wurde.

Digital Discussion

Während der gesamten Veranstaltung hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, über ein online Diskussionstool Fragen an die Vortragenden zu stellen. Diese und weitere Fragen wurden bei der Podiumsdiskussion von den ExpertInnen beantwortet und diskutiert – der Austausch verlagerte sich dann an das Buffet und führte zum gemeinsamen gemütlichen Ausklang.

2. Veranstaltung „AI in healthcare“ am 27. Juni 2019  – gleich vormerken!

Bei der 2. Veranstaltung der Softwarepark Hagenberg Eventreihe, am 27. Juni 2019, widmen wir uns dem Thema „Künstliche Intelligenz in der Medizintechnik“. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Fortsetzung der ExpertInnenreihe „Digital Health“. Bleiben Sie gesund!

 

Hier finden Sie einige Vorträge der Veranstaltung zum Download:

>> Keynote: „Technology Trends and how they impact the world of health“ | Niamh McKenna, Managing Director Accenture Health & Public Services UK

>> Vortrag: „Der Faktor Mensch im Spannungsfeld von Digitalisierung und bewährten Prozessen in der Medizintechnik“ | Ing. Roland Wingelhofer, STIWA Group, Leitung Geschäftsbereich Laborautomation

>> Vortrag: „Visual Data Science: Daten sehen, Daten verstehen“ | Univ.-Prof. DI Dr. Marc Streit, Johannes Kepler Universität Linz – Institut für Computergrafik
 

v.l.n.r. hinten: Softwarepark Hagenberg Expertenteam: DI Thomas Führer, MSc (STIWA Group), DI (FH) Thomas Kern (FH OÖ TIMed Center), Dr. Sonja Mündl (Managerin Softwarepark Hagenberg), a. Univ.-Prof. Dr. Josef Küng (JKU – FAW Institut), DI Theodorich Kopetzky (SCCH), vorne: Vortragende: Ing. Roland Wingelhofer (STIWA Group), Niamh McKenna (Accenture Health & Public Services UK), FH-Prof. MMag. Dr. Johanna Anzengruber (FH OÖ - Department für Gesundheits-, Sozial- und Public Management), Univ.-Prof. DI Dr. Marc Streit (JKU - Institut für Computergrafik) © Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
Moderator DI (FH) Thomas Kern (FH OÖ TIMed Center) © Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
Begrüßung durch Dr. Sonja Mündl (Managerin Softwarepark Hagenberg) © Softwarepark Hagenberg
Keynote durch Niamh McKenna (Accenture Health & Public Services UK) © Softwarepark Hagenberg
Internationale Keynote durch Niamh McKenna (Accenture Health & Public Services UK) © Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
Vortrag von FH-Prof. MMag. Dr. Johanna Anzengruber (FH OÖ - Department für Gesundheits-, Sozial- und Public Management) © Softwarepark Hagenberg
Vortrag von Ing. Roland Wingelhofer (STIWA Group) © Softwarepark Hagenberg
Vortrag von Univ.-Prof. DI Dr. Marc Streit (JKU - Institut für Computergrafik) © Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
Podiumsdiskussion v.l.n.r.: DI (FH) Thomas Kern (FH OÖ TIMed Center), Niamh McKenna (Accenture Health & Public Services UK), Univ.-Prof. DI Dr. Marc Streit (JKU - Institut für Computergrafik), FH-Prof. MMag. Dr. Johanna Anzengruber (FH OÖ - Department für Gesundheits-, Sozial- und Public Management), Ing. Roland Wingelhofer (STIWA Group) © Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg
© Softwarepark Hagenberg

Folgen Sie uns auch auf: