Digitalisierung treibt Nachfrage nach Flächen in Perg

Rendering des geplanten dritten Bauteils. Foto: TZ Perg
Der neue Bauteil wird ab Inbetriebnahme bereits voll ausgelastet sein. Foto: TZ Perg

15.05.2017

Um rund 2,6 Mio. Euro wird im Technologiezentrum Perg ein neues Bürogebäude errichtet. 1.100 Quadratmeter stehen damit künftig zusätzlich zur Vermietung bereit. Bereits vor Inbetriebnahme, die noch heuer geplant ist, sind die Flächen voll vermietet. Wachstumstreiber ist dabei die Digitaliserung, wie sich an drei der vier neuen Mieter zeigt: Das Softwareunternehmen CADS aus Perg und SLM Solutions Group aus Deutschland, führender Anbieter im 3D-Druck mit Metall, ziehen mit ihren Joint Venture SLM Solutions Software ein, ebenso der IT-Dienstleister alliT aus Perg. Vierter neuer Mieter ist  der Lasertechnik-Spezialist ACSYS aus Deutschland, der unter anderem BMW Steyr zu seinen Kunden zählt.

Im Zuge der Erweiterung kommt es auch zu Änderungen in der Eigentümerstruktur des Technologiezentrums: Das Land OÖ, das bisher über die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria Anteile am TZ gehalten hat, gibt diese an den Miteigentümer Raiffeisenbank Perg ab.

Data Center macht Standort attraktiv

Zentrale Infrastruktur am Standort ist das Data Center Perg, das im Jahr 2010 als ARGE von TZ Perg, it and tel und E-Werk Perk errichtet wurde. IT-Spezialisten versorgen vom Standort Perg aus mittlerweile Unternehmen in mehr als 50 Ländern, darunter internationale Leitbetriebe wie Habau oder Polytec.

Details zum Erweiterungsprojekt finden Sie hier in der Presseunterlage.


Folgen Sie uns auch auf: