Forum Maschinenbau 2018 beleuchtete das Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Produkt

Teilnehmer Forum Maschinenbau 2018 im Future Dome
Über 100 Teilnehmer/-innen informierten sich am Forum Maschinenbau im Future Dome von Fill wie die Vernetzung von Mensch, Maschine und Produkt in der Praxis aussehen kann.

29.01.2018

Ganz im Zeichen von „Best Practice - vom Maschinenbau für den Maschinenbau“ stand das diesjährige Forum des Mechatronik-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mechatronik-Branche trafen sich Ende Jänner im Future Dome der Fill Maschinenbau in Gurten, um sich über realisierte Lösungen zu aktuellen Herausforderungen und Trends rund um die Digitalisierung und steigende Autonomie bei innovativen Maschinenbaukonzepten auszutauschen.

Als Anbieter von High-Tech-Lösungen für Branchen wie Automotive, Aerospace, Sport oder auch Holz und Bau stellt sich Fill seit jeher den Herausforderungen der Produktion der Zukunft. „Durch die Vernetzung von Mensch, Maschine und Produkt sichern wir als Maschinenbauer unseren Kunden langfristigen Erfolg. In Verbindung mit im eigenen Haus entwickelten, intelligenten Digitalisierungstechnologien werden die Abläufe bereits kontinuierlich optimiert und spezifische Bauteildaten bei der Produktentstehung verarbeitet. Das Maschine Workflow System von Fill ermöglicht dem Kunden über App für iOS und Android Betriebssysteme den Überblick über die aktuelle Performance seiner Produktionsprozesse und Wertschöpfungskette“, so Wolfgang Rathner, Geschäftsführer Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Vernetzung von Mensch, Maschine und Produkt

Best Practice Beispiele zu aktuellen Trends und Herausforderungen rund um die Digitalisierung präsentierten die Unternehmen Fill, Haidlmair, ABB, INOCON Technologie, Welser Profile Austria oder auch X-net. Ein weiteres Highlight: Fill Maschinenbau öffnete die Türen zu den Produktionshallen und ermöglichte so einen Blick hinter die Kulissen eines führenden oberösterreichischen Maschinenbauunternehmens.

 

Digital Champion
Die Präsentation der Ergebnisse des Projektes „Enterprise 4.0 – Erfolg im Digitalen Zeitalter“ rundete das Vortragsprogramm ab. In diesem Projekt arbeiten Unternehmen mit ausgewählten Universitäten und Fachhochschulen an konkreten Industrie 4.0 Fallbeispielen, die durch einen begleitenden Erfahrungsaustausch den Weg zum „Digital Champion“ ermöglichen sollen. Für 2018 ist eine Neuauflage auch in Oberösterreich geplant.

 

„Die Arbeitswelt und somit auch der Mensch müssen sich auf neue Technologien und Lösungen einstellen. Herausfordernd sind dabei sicher die zunehmende Komplexität dieser Systeme und das dazu notwendige Know-how. Gefragt sind also entsprechend ausgebildete Fachkräfte“, betonte Mag. Elmar Paireder, Manager des Mechatronik-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria.

 

Mechatronik-Cluster (MC)

Der Mechatronik-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria unterstützt rund 300 Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Geräte-/Apparatebau, Technologie-/Komponentenfertigung, Dienstleister sowie F&E-/Bildungseinrichtung. Die Forcierung von Wissenstransfer und Kooperation zwischen den Unternehmen sowie Internationalisierung sind Schwerpunkt des Clusters.

www.mechatronik-cluster.at

Wolfgang Rather, Geschäftsführer von Fill begrüßt die Teilnehmer
Die Referenten des Forums Maschinenbau
v.l.n.r.: Die Referenten der Firmen: Haidlmair, Welser Profile, IMC FH Krems, x-net, Fill, ABB, INOCON und Mechatronik-Cluster.
Die Pausen wurden für Gespräche genutzt.
Die Pausen nutzten die Teilnehmer zum Austausch und Netzwerken.
Aussteller beim Forum Maschinenbau
Fachausstellung mit Unternehmen wie ABB, SpryFlash, SIEMENS, STIWA und ASSECO Austria

Folgen Sie uns auch auf: