Früh übt sich, wer Informatiker:in werden will

LH-Stv.in Haberlander/LR Achleitner: „‚MyInformaticsWorld‘ Digitalferien setzt wichtigen Impuls, um junge Menschen für die Digitalisierung zu begeistern“

Spielerisch programmieren lernen und in die Welt der Informatik eintauchen: Das waren die Digitalferien 2022 – hier in der TNMS Helfenberg. © Streif Photography
Spielerisch programmieren lernen und in die Welt der Informatik eintauchen: Das waren die Digitalferien 2022 – hier in der TNMS Helfenberg. © Streif Photography
© Streif Photography
© Streif Photography
© Streif Photography
© Streif Photography
© Streif Photography
© Streif Photography

28.10.2022

In vier Schulen in Oberösterreich und in der Linzer Grand Garage liefen in den Herbstferien die Computer sprichwörtlich heiß: 70 wissenshungrige Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren tauchten vom 27. bis 28. Oktober bei der mittlerweile zweiten Ausgabe der „MyInformaticsWorld“ Digitalferien in die Welt der Informatik ein. Mentor:innen des Linzer CoderDojos, der FH OÖ Campus Hagenberg und der HTL Leonding führten (Online-)Kurse über Mobile Computing, Hacking und Robotik durch.

„Digitales Wissen gehört zu den erfolgsrelevanten Skills auf dem Arbeitsmarkt. Kinder und Jugendliche sollten daher so früh wie möglich digitale Fertigkeiten erlernen. Mit den ‚MyInformaticsWorld‘ Digitalferien setzen wir einen wichtigen Impuls, um junge Menschen für die Digitalisierung zu begeistern. Vielleicht legen wir damit auch den Grundstein für die ein oder andere IT-Karriere in unserem Land“, sagten Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner

Engagierte Schulen

Die MS 1 Marchtrenk, die MMS/MS Andorf und die TNMS Helfenberg öffneten von 27. bis 28. Oktober ihre PC-Räume und stellten Lehrkräfte zur Beaufsichtigung der Schüler:innen zur Verfügung. Zusätzlich wurde in der Grand Garage in der Linzer Tabakfabrik ein Platz für interessierte Kinder geschaffen, deren Schule sich nicht für die Teilnahme angemeldet hatte. „In Oberösterreich geben wir den Kindern die Möglichkeit ihre Talente zu entfalten. Mit diesem Angebot soll die Motivation für eine Karriere im IT-Bereich gelegt werden. Nebenbei werden auch jene Eltern entlastet, die in den Herbstferien eine geeignete Betreuung ihrer Kinder benötigten“, sagt Haberlander.

Barbara Rosenberger, Projektmanagerin für Bildung in der Grand Garage, betont: „Bei My Informatics World können Kinder spielerisch in die Welt der Softwareentwicklung eintauchen. Das passt perfekt zu unserer Bildungswerkstatt in der GRAND GARAGE: neue Technologien für Kinder und Jugendliche erlebbar und erlernbar zu machen. Ganz nach dem Motto: Ran an die Maschinen. Selbst ausprobieren.“
Der Direktor der TNMS Helfenberg, Christian Tröls, sieht in den digitalen Herbstferien eine tolle Möglichkeit, vertieft in die Welt der Informatik einzutauchen: „Schon voriges Jahr konnten wir diese Aktion unterstützen und den Kindern hat´s gefallen – auch für heuer haben sich wieder zahlreiche begeisterte ‚Junginformatiker:innen‘ angemeldet. Aber eigentlich kein Wunder - durch das vielschichtige Programm begleiten uns Profis aus der FH Hagenberg, der HTL Leonding und dem Coder Dojo Linz! Für mich persönlich ist es eine Freude, dass sich unsere Schüler:innen trotz Ferien so für das Thema Coding und Robotik begeistern lassen.“

Außerdem wurden Online-Kurse angeboten, an denen die Kinder und Jugendlichen ganz einfach von zu Hause aus teilnehmen konnten. Das abwechslungsreiche Programm wurde von Mentor:innen der CoderDojos Linz, der FH OÖ Campus Hagenberg und der HTL Leonding durchgeführt.

Silikon Valley im Kleinformat

In den Digitalferien erfuhren die Kinder, was Softwareentwicklung ist und wie die Arbeit von Informatikern aussieht. Sie entdeckten spielerisch Technologien, lernten, wie man Codes schreibt, Webseiten entwickelt, Apps und Spiele programmiert und vieles mehr. Im Workshop Mobile Computing ging es um eine der vielen und oft benötigten Fähigkeiten von Informatiker:innen: Programmieren von Handys und Tablets. Dabei lernten sie erste Schritte beim Programmieren einer App kennen. Ausschließlich mit physischer Präsenz fand der Workshop Humanoid Robotics statt. Die Kinder und Jugendlichen programmierten begeistert menschenähnliche Roboter.

Beruf mit Zukunft

Was die IT-Expert:innen von morgen erwartet: „Für die junge Generation wird der professionelle Umgang mit modernen Technologien zum wesentlichen Know-how. Mehr als 2.800 offene IT-Jobs in 900 Unternehmen und mehr als 20 IT-Studienrichtungen – Oberösterreich bietet perfekte Rahmenbedingungen für einen Job mit Zukunft in der IT“, betonte Landesrat Markus Achleitner.

#IT_rocks

Die Digitalferien „MyInformaticsWorld“ wurden gemeinsam mit der oö. Standortagentur Business Upper Austria, der Bildungsdirektion OÖ sowie den Initiator/innen des Linzer CoderDojos konzipiert. Finanziert werden die Digitalferien über die Initiative #IT_rocks im Rahmen der Leitinitiative Digitalisierung des Landes Oberösterreich. Die Initiative #IT_rocks startete im Herbst 2018. Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, die FH Oberösterreich (Standorte Hagenberg und Wels), die Johannes Kepler Universität Linz, HTLs, HAK und zahlreiche Firmen sind die Partner der Informationsplattform rund um die digitalen Ausbildungswege und Berufe in Oberösterreich.
www.digitalregion.at


Mag. Karin Hartinger - Projektassistentin Arbeitsmarkt & Fachkräfteservice in der Abteilung Human Capital Management Business Upper Austria -  die Standortagentur des Landes Oberösterreich © Sabine Kneidinger Photography

Mag. Karin Hartinger

Projektassistentin

Arbeitsmarkt & Fachkräfteservice, Qualifizierungsverbund Digitale Kompetenz

Mobil: +43 664 8568525
Tel.: + 43732 79810 5193