IT SUMMIT 2017 – Wie reale und virtuelle Welten verschwimmen

Pamminger (GF Business Upper Austria), Roth (UBIT WKOÖ), Eidenberger, Salomon (Beiratssprecher IT-Cluster) und LR Strugl © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
Podiumsdiskussion zur Digitalisierung in Oberösterreich - v.l.: Werner Pamminger (GF Business Upper Austria), Markus Roth (UBIT WKOÖ), Moderatorin Elisabeth Eidenberger, Willibald Salomon (Beiratssprecher IT-Cluster) und Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl. © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
Die Referent/innen des IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
Die Referent/innen des IT SUMMIT – v.l.: 1. Reihe: Manfred Litzelbauer (Energie AG OÖ Telekom), Silvia Miksch (TU Wien), Willibald Salomon (Beiratssprecher IT-Cluster) 2. Reihe: Robert Stubenrauch (IT-Cluster), Markus Burböck (HOFER), Thomas Pflügl (ENGEL) 3. Reihe: Jan Radanitsch (Smarter Ecommerce), Philipp Nagele (Wikitude) und Werner Kurschl (FH OÖ Campus Hagenberg) © Business Upper Austria - Hartwig Zögl

09.03.2017

Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl: „Die Leitinitiative Digitalisierung ist Oberösterreichs Antwort auf die Herausforderungen der neuen digitalen Ära“

Unter dem Motto „Gemma digital – Neue Wirklichkeit. Neue Wirkung.“ diskutierten rund 200 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik beim IT SUMMIT die neuen Wirklichkeiten der digitalen Ära. Mit dieser Jahrestagung im Power Tower der Energie AG in Linz brachte der IT-Cluster (ITC) der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria einmal mehr digitale Vordenker und erfolgreiche Umsetzer aus der Region zusammen.

„Die Digitalisierung wird nicht nur die Industrie verändern. Neue Geschäftsmodelle werden auch neue Gefahren mit sich bringen. Mit der Leitinitiative Digitalisierung des Landes OÖ wird es daher eine Bündelung der Kompetenzen zur Informationssicherheit geben. Ziel ist es, Oberösterreich in diesem Bereich zur führenden Region in Europa zu machen“, betonte Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl im Rahmen einer Talkrunde. Zusammen mit Willibald Salomon (Beiratssprecher des IT-Cluster), Markus Roth (Obmann UBIT WKOÖ) sowie Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) diskutierte er dabei über den Stellenwert des Themas Digitalisierung für Oberösterreich.

Mixed Reality gab den Ton an

Weniger die aktuellen Gefahren als die neuen Wirklichkeiten und ihre Wirkungen waren das Thema von Keynote-Sprecher Philipp Nagele von Wikitude. Er gab spannende Einblicke in aktuelle Anwendungsmöglichkeiten von Mixed Reality, die z.B. das Einrichten der eigenen vier Wände vereinfachen können. Mixed Reality bildet die realen Wirklichkeiten ab und ergänzt sie um digitale Informationen. So bleiben beispielsweise die Zimmerwände erhalten, digitale Inhalte wie Möbelstücke oder Pflanzen ergänzen oder überdecken sie. Ein weiteres Beispiel ist die 3D-Darstellung von Produktkatalogen auf dem Smartphone, das so Kaufentscheidungen leichter macht. Eines war allen Referenten klar: In Zukunft werden die Grenzen der Offline- und der Onlinewelt noch stärker verschwimmen. Nicht nur für die Industrie, die heute schon viele Anwendungsfelder im Bereich der Wartung hat. Das Unsichtbare wird auch für den Privatmenschen immer sichtbarer werden.

Link zur Bildergalerie sowie zu den Präsentationen finden Sie unter www.IT-SUMMIT.at 

IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl
IT SUMMIT 2017 © Business Upper Austria - Hartwig Zögl

Foto: DI Dr.  Robert Stubenrauch

DI Dr. Robert Stubenrauch

Cluster-Manager

Ihr Ansprechpartner für strategische und internationale Kooperationen, die Digitalregion Oberösterreich und die Themen IT-Security, IT-Qualität und Industrie 4.0.

Mobil: +43 699 1300 9020