OÖ goes Alpbach: 100 Gäste beim Abendempfang im Gasthof Roßmoos

Oberösterreichs LH-Stv. Michael Strugl und WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer begrüßten die Gäste. Foto: APA-Fotoservice/Pichler
Oberösterreichs LH-Stv. Michael Strugl und WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer begrüßten die Gäste. Foto: APA-Fotoservice/Pichler
FH-Prof. Robert Kolmhofer, Gattin Margot, Walter Unger (Verteidigungsministerium) und Karl Kletzmair (KEBA). Foto: APA-Fotoservice/Pichler
V. l.: FH-Prof. Robert Kolmhofer, Gattin Margot, Walter Unger (Verteidigungsministerium) und Karl Kletzmair (KEBA). Foto: APA-Fotoservice/Pichler
Unis im Austausch: JKU-Rektor Meinhard LUKAS (re.), Büroleitern Melanie Öttl und Montanuni-Leoben-Rektor Wilfried Eichlseder. Foto: APA-Fotoservice/Pichler
Unis im Austausch: JKU-Rektor Meinhard LUKAS (re.), Büroleitern Melanie Öttl und Montanuni-Leoben-Rektor Wilfried Eichlseder. Foto: APA-Fotoservice/Pichler

24.08.2018

Beim traditionellen Oberösterreichischen Abendempfang am Donnerstag, 23. August 2018, im Rahmen der Technologiegespräche des Forums Alpbach trafen sich rund 100 Vertreter/innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Das Land Oberösterreich lud gemeinsam mit der WKO Oberösterreich in den Gasthof Roßmoos zu einem Abendessen ein.

Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl nahm in seiner Begrüßung Bezug auf den thematischen Oberösterreich-Schwerpunkt bei den diesjährigen Technologiegesprächen: Informationssicherheit und Datenschutz. „Für den Standort Oberösterreich ist es essenziell, sich in einer immer stärker digitalisierten Welt als Kompetenzzentrum für Informationssicherheit zu positionieren. Dank unserer Forschungseinrichtungen und führenden Unternehmen haben wir gute Voraussetzungen dafür“, so Strugl.

„Oberösterreich ist der Wirtschaftsmotor der Republik. Dementsprechend braucht der Forschungs- und Wissenschaftsstandort Oberösterreich starke Unterstützung durch den Bund. Nur dadurch können wir unsere Ziele – mehr Fachkräfte, insbesondere im MINT-Bereich, mehr technologieaffine Unternehmensgründungen und eine noch intensivere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft, wie aktuell mit dem LIT der JKU – im gemeinsamen Interesse erreichen und im internationalen Wettbewerb um die besten Talente bestehen“, bringt WKOÖ-Vizepräsidentin KommRin Mag.a Angelika Sery-Froschauer die standortpolitisch wichtigste Forderung der oö. Wirtschaft auf den Punkt.
 

Business & Technology Forum im November in Linz

Erstmals findet heuer vom 19.-20. November das Business & Technology Forum in Linz statt. Es verbindet Forschungs-, Technologie- und Wirtschaftsthemen und bietet die Möglichkeit, sich zu Leuchtturm Projekten der Forschung und der Technologie in OÖ bei Fachvorträgen und Betriebsbesichtigungen zu informieren. Auch dabei wird Informationssicherheit ein Schwerpunktthema sein. Die Standort-Veranstaltung „Up-Date Standort OÖ 2018“ am Abend des ersten Tages gibt den Teilnehmern zusätzlich die Gelegenheit sich mit regionalen, nationalen und internationalen Größen der Forschung und Wirtschaft zu Themen wie Digitaler Zwilling oder Mobilität & Logistik auszutauschen.

Komplette Fotogalerie vom Abendempfang


Foto: Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Leitung Investoren- & Standortmanagement
Mobil: +43 664 8481289
Tel.: +43-732-79810-5055

Folgen Sie uns auch auf: