Programmieren ist cool - CoderDojo Steyr begeisterte bereits 550 Mädchen und Buben

Landeshauptmann Mag. Stelzer beim CoderDojo in Steyr © Land OÖ/Max Mayrhofer
Landeshauptmann Mag. Stelzer beim CoderDojo in Steyr © Land OÖ/Max Mayrhofer

04.11.2019

35 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 17 Jahren haben kürzlich im Museum Arbeitswelt in Steyr am 18. CoderDojo Steyr teilgenommen. Spielerisch haben sie dort Programmieren gelernt, Websites gebaut und an Elektronikprojekten gearbeitet. „Angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs in der IKT-Branche sind Initiativen wie das CoderDojo Steyr zu begrüßen, um Kinder und Jugendliche so früh wie möglich für Technik und IT zu begeistern. Das Land OÖ unterstützt darum dieses Projekt im Rahmen der Initiative #IT_rocks auch finanziell“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Mehr als 2.800 IT-Jobs sind derzeit bei 900 oberösterreichischen Unternehmen offen. „Der Bedarf an IT-Fachkräften wird aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung in den kommenden Jahren in allen Branchen steigen. In der heutigen Welt sind wir von Technologie umgeben, die von Software gesteuert wird. Programmieren ist daher eine wichtige Fähigkeit“, erklärt Landeshauptmann Stelzer. „Der Erfolg eines Standortes hängt vor allem auch von gut ausgebildeten Fachkräften ab. Im Zeitalter der Digitalisierung können wir den Grundstein des Interesses an IKT-Berufen nicht früh genug legen. Daher sind außerschulische Angebote wie das CoderDojo Steyr sehr wertvoll und wir unterstützen solche Projekte deshalb ganz bewusst“, unterstreicht Landesrat Achleitner.

In der weltweiten CoderDojo-Gemeinschaft bieten Freiwillige Programmierclubs für Kinder und Jugendliche an. Sie entdecken dort spielerisch Technologien, lernen, wie man Codes schreibt, Webseiten entwickelt, Apps und Spiele programmiert und vieles mehr. Technologieinteressierte Kinder treffen Gleichgesinnte, können sich über ihre Projekte austauschen und erweitern ihre Perspektive in Sachen Berufswahl. Bei einem CoderDojo können Sieben- bis 17-Jährige herausfinden, ob Ihnen ein technischer Beruf im Bereich Softwareentwicklung Spaß machen könnte.


Erfolgreiche Initiative

Das Technology & Innovation Center TIC Steyr startete im Herbst 2018 das Projekt CoderDojo. Seither fanden 18 CoderDojos mit 551 Kindern (163 Mädchen und 388 Buben) statt, 216 von ihnen (56 Mädchen und 160 Buben) sind „Stamm-Kinder“, sind also so gut wie bei jedem Termin dabei. Mehr als 31 Mentorinnen und Mentoren (7 Frauen und 24 Männer) unterstützen die Events ehrenamtlich. In der Regel finden die Programmier-Workshops alle 14 Tage im Museum Arbeitswelt in Steyr statt. Hauptträger ist das TIC Steyr, Partner sind der Verein FAZAT, Media Affairs mit Initiatorin Maria Pernegger, das Museum Arbeitswelt und die Steyrwerke. Mehr als 20 Sponsoren unterstützen das CoderDojo Steyr. Infos, Registrierung und Termine auf: www.tic-steyr.at/coderdojo-steyr/.


#IT-rocks

CoderDojo Steyr wird von der Initiative #IT_rocks finanziell unterstützt, die vor einem Jahr gestartet wurde. Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, die FH Oberösterreich (Standorte Hagenberg und Wels), die Johannes Kepler Universität Linz, HTLs, HAKs und zahlreiche Firmen sind die Partner der Informationsplattform rund um die digitalen Ausbildungswege und Berufe in Oberösterreich. Auf der Website www.digitalregion.at/IT_rocks, auf Social-Media-Kanälen, bei Berufsinformationsmessen, an Tagen der offenen Tür in Schulen zeigt #IT_rocks, welche vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen die IT-Branche bietet.


Folgen Sie uns auch auf: