Schwerpunkt „Mensch und Maschine“ bei den Wirtschaftsgesprächen in Alpbach

Drei Jugendliche schauen auf das Display von SALLY.
BesucherInnen können am Europäischen Forum Alpbach mit dem fahrerlosen Transportfahrzeug SALLY für die Industrie 4.0 interagieren. Foto: DS Automotion.
Michael Strugl drückt auf einen Knopf von Sally.
Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl testet im CongressCentrum Alpbach das fahrerlose Transportfahrzeug SALLY von DS Automotion und lässt sich als Alpbach-Souvenir ein Foto ausdrucken. Foto: Business Upper Austria
Fünf Personen stehen nebeneinander.
v.l.n.r.: Mag. Dr. Hermann Pühringer (Direktor-Stellvertreter der WKO Oberösterreich), Mag. Ulrike Rabmer-Koller (Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich), Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl, Dr. Christoph Leitl (Präsident der Wirtschaftskammer Österreich) und Bundesrat Robert Seeber (Obmann der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der WKO Oberösterreich) trafen sich beim OÖ. Abendempfang im Rahmen der Wirtschaftsgespräche in Alpbach. Foto: APA-Fotoservice/Pichler

31.08.2017

Bei den heurigen Wirtschaftsgesprächen in Alpbach widmeten sich die TeilnehmerInnen dem Spannungsfeld Konflikt und Kooperation in der Wirtschaft. Beim traditionellen Oberösterreichischen Abendempfang im Rahmen der Wirtschaftsgespräche trafen sich rund 80 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung am 29. August im Hotel zur Post, um sich über neueste Trends auszutauschen. Neben der reinen Theorie stellte das Fahrerlose Transportfahrzeug SALLY von DS Automotion durch aktive Mitwirkung ein Stück Praxisbezug her. Die BesucherInnen konnten sich als Alpbach-Souvenir mithilfe von SALLY ein Foto ausdrucken. Oberösterreich präsentierte sich auch mit einem eigenen Messestand im CongressCentrum Alpbach. Organisiert wurden die Veranstaltungen von Business Upper Austria, gemeinsam mit der WKO OÖ, der Industriellenvereinigung OÖ, dem OÖ Tourismus und dem Land Oberösterreich.

Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl sagt: „Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort liegt in der noch stärkeren Spezialisierung und Konzentration auf einige Stärkefelder. Oberösterreich setzt auf Intelligente Spezialisierung - aufgrund langer Tradition vor allem im Bereich Industrieller Produktionsprozesse.“ Ein sehr erfolgreiches Unternehmen in diesem Bereich ist die DS AUTOMOTION GmbH aus Linz, die sich seit mehr als 30 Jahren der Entwicklung und Produktion von fahrerlosen Transportsystemen (wie z.B. SALLY) widmet.

Zusammenspiel von Mensch und Maschine
„Um Industrie 4.0 möglich und zu einem Gewinn für die Menschen zu machen, braucht es ein Miteinander von Hardware, Software, Datenübertragung und Bewegung sowie von Mensch und Maschine“, sagt DS AUTOMOTION Geschäftsführer Ing. Arthur Kornmüller. „Unser kompaktes cyber-physikalisches Fahrzeug gibt BesucherInnen von Alpbach ein Souvenir mit und demonstriert so die Möglichkeiten einer nutzenbringenden Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine.“ Als Einsatzbereich für SALLY eignet sich unter anderem der Gesundheitsbereich. Denn gerade in der Krankenhaus-Logistik werden immer kleinere Fahrzeuge benötigt.

Details zum OÖ-Programm in Alpbach: www.biz-up.at/alpbach 


Foto: Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Leitung Investoren- & Standortmanagement
Mobil: +43 664 8481289
Tel.: +43-732-79810-5055
Foto: Mag.  Bettina Krczal

Mag. Bettina Krczal

Unternehmenskommunikation
Mobil: +43-664-88495308
Tel.: +43-732-79810-5064