Start-up Learning Expedition nach Paris - Oberösterreichische Delegation erkundet die Pariser Start-up Szene

LH-Stv. Michael Strugl bei der Besichtigung der Station F, dem größten Start-up Campus der Welt © Business Upper Austria
LH-Stv. Michael Strugl bei der Besichtigung der Station F, dem größten Start-up Campus der Welt © Business Upper Austria
Die oberösterreichische Delegation bei der Besichtigung der Station F © Business Upper Austria
Die oberösterreichische Delegation bei der Besichtigung der Station F © Business Upper Austria
Führung durch den Pariser Start-up Hub Station F, v.l.: Christian H. Schierer, Johannes Pracher, Guide, LH-Stv. Michael Strugl © Business Upper Austria
Führung durch den Pariser Start-up Hub Station F, v.l.: Christian H. Schierer, Johannes Pracher, Guide, LH-Stv. Michael Strugl © Business Upper Austria

07.11.2018

Eine oö. Delegation besuchte von 5. - 6. November 2018 den aufstrebenden Innovationsstandort Paris und erkundete dabei die französische Start-up Szene. Neben Wirtschaftsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl bestand die Delegation unter anderem aus den Gründern Jürgen Weiss, Manfred Kügel, Ilja Jochum, Christian Stoiber und Stefan Reitinger sowie aus Vertretern des oö. Start-up Systems. Die oö. Standortagentur Business Upper Austria hat in Zusammenarbeit mit tech2b und dem AußenwirtschaftsCenter Paris die Start-up Learning Expedition nach Frankreich organisiert, um Erfahrungen auszutauschen, das Verständnis für das französische Start-up-Ökosystem zu verbessern und den Weg für potentielle Kooperationen zu ebnen.

Dank dem vielfältigen Programm konnten die Teilnehmer zahlreiche Einblicke in die französische Gründerlandschaft gewinnen. Neben der Besichtigung des Start-up Hubs Station F sowie des Innovations-Clusters Paris-Saclay standen auch spannende Vorträge zum Innovationsstandort Frankreich und zu Geschäftsbeziehungen zwischen Österreich und Frankreich auf dem Programm der Learning Expedition.

Interessante Einblicke in die Gründerlandschaft von Paris

Nach Anreise und Begrüßung durch das AußenwirtschaftsCenter Paris besuchte die oö. Delegation am ersten Tag ihrer Reise die Innovationsagentur Paris&Co im zweitgrößten Pariser Start-up Hub „Le Cargo“. Paris&Co betreibt mehrere Inkubatoren und betreut unter anderem ausländische Start-ups, die sich in Paris etablieren möchten. Ein weiterer Programmpunkt war die Führung durch die Station F, einem ehemaligen Frachtenbahnhof der zum weltgrößten Start-up Campus umgebaut wurde. Beim Inspirational Talk über den Dächern von Paris wurden danach die Erfolgsfaktoren für Start-ups in Frankreich reflektiert. „Es ist extrem spannend, wie das Pariser Start-up Ökosystem aufgebaut ist. Es gibt nicht nur die einzelnen Start-up Hubs sondern auch die dazugehörige Infrastruktur. Unter dem Start-up Präsidenten Emmanuel Macron zeigt sich eine starke Fokussierung auf das Thema mit breiten Unterstützungsangeboten“, so Bernhard Lehner, Vorstand startup300 AG.

Auch der zweite Tag der Reise bot viele spannende Programmpunkte, wie zum Beispiel einen Vortrag zum Institut für Technologieforschung und Wissenstransfer IRT SystemX und seinen aktuellen Forschungsthemen in Paris-Saclay. Vor Antritt der Heimreise besuchte die oö. Delegation noch den Forschungs- und Innovations-Hub von EDF in Paris-Saclay. Im EDF Lab arbeitet die französische Elektrizitätsgesellschaft gemeinsam mit Start-ups an der Entwicklung von Innovationen im Energiebereich. Christian Stoiber und Stefan Reitinger, Geschäftsführer des Start-ups sport-attack, sind dankbar für die vielen Eindrücke, die sie in Paris gewonnen haben: „Die Learning Expedition war für uns vom Anfang bis zum Ende ein großer Gewinn. Wir durften viele spannende Menschen kennenlernen und können uns von den Vorträgen tolle Learnings für unser Start-up mitnehmen.“

Start-up Szene in Oberösterreich

Für die nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich sind Unternehmensgründungen von zentraler Bedeutung: Sie schaffen mit neuen Geschäftsmodellen und Technologien Innovationen und sorgen für zusätzliche Wertschöpfung und Arbeitsplätze. Um die Potentiale für Gründungen in Oberösterreich noch besser auszuschöpfen, initiierte das Wirtschaftsressort des Landes OÖ im Jahr 2016 die OÖ. Gründerstrategie „Start Up(per) Austria“. Diese Strategie verfolgt das Ziel, die Zahl der Gründungen in Oberösterreich bis zum Jahr 2020 auf rund 5.000 Neugründungen im Jahr zu steigern. Neben einem gründungsfreundlichen Klima liegt der Fokus auch auf der Schaffung neuer Arbeitsplätze in zukunftsorientierten Wachstumsbranchen. Die Plattform Gründen ermöglicht dabei einen regelmäßigen Austausch zwischen jenen Einrichtungen in Oberösterreich, die Gründungen mit ihrem Leistungsspektrum unterstützen.


Foto: Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Leitung Investoren- & Standortmanagement
Mobil: +43 664 8481289
Tel.: +43-732-79810-5055

Folgen Sie uns auch auf: