Virtuelles Lernen: Schulungen und Trainings in Virtual Reality

vLearning – The Next Level of Interactive Training © VIINGO GmbH
vLearning – The Next Level of Interactive Training © VIINGO GmbH
In-App Screenshot: Kommunikationstraining in einem virtuellen Flughafen-Gate. © VIINGO GmbH
In-App Screenshot: Kommunikationstraining in einem virtuellen Flughafen-Gate. © VIINGO GmbH
In-App Screenshot: Verkaufstraining in einem virtuellen Besprechungsraum © VIINGO GmbH
In-App Screenshot: Verkaufstraining in einem virtuellen Besprechungsraum © VIINGO GmbH

08.10.2018

VIINGO ist ein Team erfahrener IT- und Informationssicherheitsspezialisten, das bestehende IT-Systemlandschaften im Sinne von Industrie 4.0 optimiert. Damit steigert VIINGO die Effizienz in Unternehmen nachhaltig. Die Visualisierung der Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette mithilfe von Augmented und Virtual Reality Techniken steht dabei im Mittelpunkt. Diese beginnt bereits in der Planungsphase, über Einbindung von Echtzeitdaten in den laufenden Betrieb, in der Instandhaltung und bei der Ausbildung neuer Mitarbeiter.

VIINGO verfügt über die Kompetenz, Unternehmensprozesse zu verknüpfen bzw. zu veranschaulichen und ist somit der ideale Wegbegleiter in der digitalen Transformation. Das moderne Büro in Enns mit eigenem Virtual Reality Labor ist im Dreieck Linz – Wels – Steyr und somit mitten im Herzen der Industrie Oberösterreichs angesiedelt. Wir haben mit VIINGO gesprochen:

Wie denkt ihr über die bisherige Wissensvermittlung und frontale Schulungsmaßnahmen in Unternehmen, zum Beispiel das klassische E-Learning?
Die Psychologie kennt die These des „Embodiments" als Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Ein aktives Tun (z.B. Interaktion mit der virtuellen Welt mittels Controller) erzeugt dabei eine Reaktion im Gehirn. Dieses wird durch die Wissensvermittlung mittels VR-Training besser beansprucht, als bei klassischen Frontal-Vorträgen oder konventionellen E-Learnings. Frontalvorträge haben u.a. den Nachteil, dass sie orts- und zeitgebunden abgehalten werden müssen. E-Learnings können zwar orts- und zeitunabhängig absolviert werden, die Aufmerksamkeit und Verinnerlichung bei dieser Form des Lernens hängt aber stark von etwaigen externen Einflüssen ab.

Mit unserem Produkt vLearning können wir eine zeitgemäße und effektivere Methode für Schulungsmaßnahmen anbieten. Die AnwenderIn taucht zur Gänze in eine virtuelle Welt ein, interagiert mit dieser und ist sozusagen der jeweiligen Situation realitätsnah ausgesetzt. Eine etwaige Ablenkung durch Einfluss von außen wird auf ein Minimum reduziert.

Das Ergebnis:

-             100% Aufmerksamkeit der vTrainees
-             erleben statt (unaufmerksam) lesen oder zuhören
-             aktive statt passive TeilnehmerInnen


In welchen Unternehmen kann vLearning (virtuelles Lernen) eingesetzt werden?
vLearning ist grundsätzlich für jedes Unternehmen geeignet, das die Belegschaft in verschiedensten Bereichen sensibilisieren möchte. Von Verkaufstrainings in realitätsnahen Situationen über Datenschutz-Schulungen bis hin zum Onboarding-Prozess oder Sicherheitsunterweisungen ist vLearning für nahezu jeden Schulungsbereich denkbar. Ebenso können Situationen simuliert werden, um neue Mitarbeiter schneller in den aktiven Arbeitsprozess (u.a. Prozessschulungen) einzuführen.


Welche Art von Trainings bzw. Schulungen bietet VIINGO an?
Den Möglichkeiten des virtuellen Lernens sind kaum Grenzen gesetzt und der Inhalt wird auf Kundenwunsch generiert oder auch von diesem zur Verfügung gestellt. Den größten Mehrwert bietet vLearning im Bereich von wiederkehrenden Schulungen mit gleichem oder ähnlichem Inhalt. Darunter fallen unternehmensweite Compliance-Trainings, Prozessschulungen bis hin zu Awareness-Trainings. Auch im Service oder Vertrieb kann vLearning unterstützend eingesetzt werden.

Wie läuft in der Regel ein Einführungsprojekt für virtuelles Lernen in Unternehmen ab?
In Einführungsprojekten greifen wir einen Teilbereich der Schulungsinhalte heraus und entwickeln für diesen einen Prototypen, angepasst auf die individuellen Anforderungen jedes Kunden mit jeweils optimaler technischer Umsetzung und bestmöglicher Usability. Erst danach transformieren wir die restlichen konventionellen Inhalte in unsere VR-Schulungsplattform. Natürlich gibt es auch vorgefertigte Szenarien für Themenbereiche, die in vielen Unternehmen sehr ähnlich sind, darunter fallen u.a. DSGVO- oder Informationssicherheits-Trainings, die nur mehr eine geringe Anpassung an den Kunden erfordern. Die Einbindung von vLearning in bestehende Lernmanagement-Systeme wird ebenso von VIINGO übernommen.

Welches Feedback aus der Praxis hat sich beim Einsatz des virtuellen Lernens ergeben?
Awareness und Bewusstsein bei den Mitarbeitern zu schaffen ist stets eine Herausforderung für Unternehmen jeder Größenordnung.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass manche Kunden sich im ersten Ansatz unsicher in Bezug auf das Medium VR-Brille fühlen und hier eine gewisse Hemmschwelle erkennbar ist. Im Regelfall löst sich dieser Vorbehalt nach dem ersten VR-Erlebnis von selbst. Dann sind der Mehrwert und die Effizienz dieser Art von Wissensvermittlung sehr schnell verstanden, da sich die Inhalte aufgrund der neuartigen Erfahrung VR deutlich besser verankern als bei klassischen Schulungen.

Welche Soft- bzw. Hardware wird in der Praxis benötigt?
Wir bieten aktuell zwei Lösungsvarianten von vLearning für unsere Kunden an. Die von uns empfohlene High-End-Variante beinhaltet die VR-Brille HTC Vive in Kombination mit einem Laptop oder PC und zwei Interaktionscontroller. Durch die externe Rechenleistung sind dem Qualitätsfaktor wenig Grenzen gesetzt. Wir empfehlen die Verwendung eines Schulungs- oder VR-Raums mit einer Fläche von mind. 2x2m, um die Trainings optimal gestalten zu können.

Eine ortsunabhängige und mobile Lösung von vLearning bieten wir in der mobilen VR-Brille Google Daydream an. Die Applikation wird am Smartphone gestartet, das in die VR-Brille eingelegt wird. Ebenso werden auch die „VR-Stand-alone“-Lösungen wie z.B. Oculus Go oder HTC Vive Focus unterstützt. Dazu sind dann weder zusätzliche Computerhardware oder Sensoren erforderlich.

Mehr unter www.vlearning.at
vLearning – The Next Level of Interactive Training. Powered by VIINGO.


Foto: DI Michael Lettner, BSc

DI Michael Lettner, BSc

Cluster-Manager

Ihr Ansprechpartner für strategische und internationale Kooperationen.

Mobil: +43 664 848 1229

Folgen Sie uns auch auf: