StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

© Land OÖ/Lisa Schaffner
v.l.: Mag.a Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin der FFG, Patrick Pammer, Geschäftsführer des Competence Center CHASE, Wirtschafts- und Forschung-Landesrat Markus Achleitner und DI (FH) Werner Pamminger, Geschäftsführer der Business Upper Austria © Land OÖ/Lisa Schaffner

Oberösterreich zeigt geballte Kreislaufwirtschafts-Kompetenz

Sechs neue Forschungsprojekte treiben Wiederverwertung verschiedenster Materialien voran

12.07.2021

Als Ergebnis der Förderausschreibung „Kreislaufwirtschaft“ wird das Wirtschafts- und Forschungsressort des Landes OÖ sechs Projekte aus dem Bereich Kreislaufwirtschaft fördern. „63 Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben bei unserer Förderausschreibung mitgemacht und damit die hohe Kompetenz Oberösterreich auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft gezeigt. Eine international besetzte Jury hat die sechs erfolgversprechendsten Vorhaben ausgewählt, die nun mit insgesamt 3,35 Mio. Euro vom Land OÖ gefördert werden“, erklärt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner. Er erwartet bereits 2023 erste Ergebnisse.


Fünf Personen stehen nebeneinander und blicken in die Kamera.
v.l.: FH-Prof. Mag. Dr. Andreas Zehetner (Vice President International, FH Oberösterreich), Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Koch (Vizerektorat für Lehre und Studierende, Johannes Kepler Universität Linz), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Univ.-Prof. Dr. Bruno Buchberger (Initiator des International Graduates Clubs Linz), Endre Szasz-Revai (Leiter International Graduates Club Linz) © cityfoto.at/Wolfgang Kunasz

Oberösterreich bietet internationalen Talenten und Fachkräften eigenen Treffpunkt als Anlaufstelle

International House des Welcome2Upper Austria Service Centers eröffnet

09.07.2021

Innovative Hochschulen und Studiengänge, eine starke Wirtschaft und Forschung sowie eine großartige Naturkulisse direkt vor der Haustür – zahlreiche Fachkräfte und junge Talente wollen in Oberösterreich leben, arbeiten und studieren. Das Welcome2Upper Austria Service Center von Business Upper Austria begleitet diese internationalen Talente und Fachkräfte sowie deren Familien beim Ankommen und Einleben in Oberösterreich.


Das Projekt „VReduNet – Virtual Reality for Education Network“ wird durch INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik gefördert. © pexels/julia-m-cameron
Das Projekt „VReduNet – Virtual Reality for Education Network“ wird durch INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik gefördert. © pexels/julia-m-cameron

OÖ erforscht gemeinsam mit Südböhmen die Zukunft der Aus- und Weiterbildung

08.07.2021

„Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eröffnen völlig neue Möglichkeiten des Unterrichts sowie der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Oberösterreich will den Einsatz dieser Zukunftstechnologien aktiv mitgestalten. Daher werden in einem grenzüberschreitenden EU-Projekt mit Südböhmen die Anwendungsmöglichkeiten von Virtual Reality und Augmented Reality erforscht und zugleich wird ein gemeinsames Expert/innen-Netzwerk zwischen Oberösterreich und Südböhmen aufgebaut, das Lösungen für den Einsatz dieser Technologien in Unternehmen und im Bildungswesen aufzeigen soll“, betonen LH-Stv.in Bildungsreferentin Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. Am 6. Juli fand unter dem Motto „Auf in neue Welten!“ ein interaktiver Round Table zu diesem Thema statt.


Markus Achleitner probierte einige Experimente im Waggon selbst aus. © cityfoto.at/Roland Pelzl
Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner probierte einige Experimente im Waggon von „Technik am Zug“ gleich selbst aus. © cityfoto.at/Roland Pelzl

„Technik am Zug“: Österreichs spannendster Zug hält ab sofort im Innviertel

07.07.2021

„Das Projekt ‚Technik am Zug‘ ist von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort OÖ, weil damit ein Beitrag zur Gewinnung von künftigen Fachkräften geleistet wird. Wir müssen das Interesse unserer Jugend an den MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, so früh wie möglich fördern, damit Oberösterreichs Unternehmen auch in Zukunft die dringend benötigten Fachkräfte in diesem Bereich finden“, unterstrich Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner anlässlich der Eröffnung von „Technik am Zug“ am Hauptbahnhof Ried im Innkreis. „Ich freue mich daher, dass auch namhafte Innviertler Betriebe wie FACC, FILL, SGL Carbon, Wintersteiger, Leitz und Scheuch dieses Projekt unterstützen, sie wirken damit selbst mit, Jugendliche für technische Berufe zu begeistern und so als künftige Fachkräfte zu gewinnen“, betonte Landesrat Achleitner.


Investition in die Zukunft durch Weiterbildung: Förderbroschüre 2021 erschienen

05.07.2021

Ausbildung und Qualifizierung sind gerade jetzt die beste Jobgarantie! Die kostenlose Broschüre über Berufs- und Weiterbildungsförderungen für oö. Unternehmen ist soeben in einer überarbeiteten Neuauflage in neuem Design erschienen. Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen können sich hier rasch und einfach über das umfangreiche Förderangebot im Personalbereich informieren.


V.l.: Werner Pamminger (Business Upper Austria), Kuno Haas (Grüne Erde), Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, Franz Föttinger (Fischer Sports), Eva Maria Pürmayer (Hotel Bergergut), Mario Papst (Hotel Dachsteinkönig), Andreas Winkelhofer (Oberösterreich Tourismus) © Land OÖ/Lisa Schaffner
V.l.: Werner Pamminger (Business Upper Austria), Kuno Haas (Grüne Erde), Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, Franz Föttinger (Fischer Sports), Eva Maria Pürmayer (Hotel Bergergut), Mario Papst (Hotel Dachsteinkönig), Andreas Winkelhofer (Oberösterreich Tourismus) © Land OÖ/Lisa Schaffner

Innovation, Tradition und Kooperation

02.07.2021

In Oberösterreich wurde die Lockdown-Zeit genutzt, um sich neu zu definieren, Konzepte zu überdenken und Zukunftsperspektiven zu schaffen. Viele Beispiele machen Mut und zeigen auch neue Trends auf. Die Premiere der Veranstaltungsreihe „Gipfelgespräche“ verdeutlichte, dass die Krise eine Chance ist, die Komfortzone für einen erfolgreichen Neustart zu verlassen. Gastgeber der Veranstaltung am 29.6. in Roßleithen waren die oö. Standortagentur Business Upper Austria und der Oberösterreich Tourismus, die 50 Livegäste und 150 Online-Zuhörer*innen begrüßen konnten. 


© Wels Marketing & Touristik GmbH
© Wels Marketing & Touristik GmbH

öKlo – die angenehmste mobile Toilette Österreichs neu in Wels

02.07.2021

Das aus Wolkerstorf stammende Unternehmen „öKlo GmbH“ ist vielen noch aus der Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ mit ihren stylischen und nachhaltigen öKlo-Konzepten aus eigener Produktion bekannt. Durch steigendes Interesse an den Produkten befindet man sich auf einem rasanten Wachstumskurs. Seit April 2021 wurde am Standort Wels im Kamerlweg 31 eine Zweigniederlassung bezogen und diese am 21.6. offiziell eröffnet. Von Wels aus soll die Servicierung des Marktes in Oberösterreich erfolgen. Unterstützung bekam das Start-up auch von der oö. Standortagentur Business Upper Austria. Gemeinsam konnten Fragen zu Förderungen geklärt und Kooperationspartner gefunden werden.
Sanitärwende, Kreislaufwirtschaft, nasenfreundlich, Trockentoiletten, Komposttoilette – all dafür steht das nachhaltige Konzept von öKlo: seit April 2021 neu in Wels, Kammerlweg 31
 


v.l.n.r.: Markus Manz (SCCH), Harald Deller (Backaldrin) und Michael Affenzeller (FH OÖ Campus Hagenberg / Wissenschaftlicher Leiter SWPH) © SCCH

Umsetzungsstark in der Digitalisierung!

Kooperationserfolg zwischen Firma backaldrin und Softwarepark Hagenberg

28.06.2021

Die Wirtschaft befindet sich mitten in einer digitalen Revolution – teilweise durch die Corona-Pandemie angetrieben. Unternehmen stehen vor der großen Herausforderung, jetzt die richtigen Schritte zur individuellen Digitalisierung zu gehen. Dazu bedarf es großen Know-hows. Expert*innen aus dem Softwarepark Hagenberg unterstützen Firmen – wie das folgende Beispiel der Firma backaldrin zeigt – von der Analyse bis zur maßgeschneiderten Umsetzung. Im Softwarepark Hagenberg kommt alles aus einer Hand.


Landesrat Markus Achleitner und FFG Geschäftsführerin Henrietta Egerth vor jeweils einer Oberösterreich-Flagge © Land OÖ/Tina Gerstmair
Vor allem kleine und mittlere Unternehmen in OÖ profitieren von der engen Förderkooperation der Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Land OÖ – v.l.: Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner mit der Geschäftsführerin der FFG, Dr.in Henrietta Egerth. © Land OÖ/Tina Gerstmair

OÖ auch im Corona-Jahr 2020 Spitzenreiter beim Abholen von Forschungsgeldern des Bundes

Mehr als ein Fünftel aller Förderungen der Forschungsförderungsgesellschaft FFG flossen an oö. Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

24.06.2021

„Auch die Corona-Krise konnte die Innovationskraft Oberösterreichs nicht einbremsen: Das zeigt sich nicht nur bei den Patentanmeldungen – OÖ war 2020 wieder und damit zum 7. Mal in Folge der Patente-Kaiser im Bundesländer-Vergleich –, sondern auch beim Abholen von Fördergeldern der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Denn mit 92,6 Mio. Euro konnte Oberösterreich 2020 wieder den höchsten Anteil aller Bundesländer beim Basis-Förderprogramm der FFG abholen, so wie auch in den beiden vorangegangenen Jahren. Das ist zugleich eine Steigerung um 3,14 % gegenüber 2019“, hebt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner hervor. „Auch insgesamt konnte OÖ quer durch alle Förderprogramme der FFG im Corona-Jahr 2020 den Anteil an der Gesamtfördersumme leicht steigern. 21 % und damit mehr als ein Fünftel aller Fördermittel der FFG sind im Vorjahr nach Oberösterreich geflossen“, zeigt sich Landesrat Achleitner erfreut.


Markus Achleitner und Jochen Danninger stehen links und rechts neben einem automatisiertem Nutzfahrzeug. Foto: Land OÖ/Liedl
v.l.: Oö. Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und nö. Wirtschafts- und Technologie-Landesrat Mag. Jochen Danninger mit einem automatisierten Nutzfahrzeug, das zuvor in einem demonstrierten Test erfolgreich ein anderes Fahrzeug, das sich auf Kollisionskurs befunden hat, erkannt und rechtzeitig ein kontrolliertes Halte- bzw. Ausweichmanöver gemacht hat. ©Land OÖ/Liedl

Österreichweit einzigartige Testregion für automatisiertes Fahren entsteht in St. Valentin

21.06.2021

Bereits seit den 1930er Jahren befindet sich am heutigen Areal des Magna Powertrain Engineering Centers Steyr in St. Valentin eine Teststrecke, die ab sofort zu einem hochmodernen Testzentrum für automatisiertes und vernetztes Fahren ausgebaut wird. Der Spatenstich erfolgte am 18. Juni durch die Wirtschaftslandesräte aus Oberösterreich und Niederösterreich, Markus Achleitner und Jochen Danninger, gemeinsam mit Eva Tatschl-Unterberger, Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft DigiTrans.


731 Einträge | 74 Seiten