AI for Buildings & Location Developement

Intelligente Gestaltung nachhaltiger Lebensräume

Künstliche Intelligenz hat seinen Weg in neue Bereiche gefunden. Das bietet dem Standort Oberösterreich die Chance, regional wie international erfolgreiche Projekte zu etablieren.

Die Session „AI for Buildings & Location Development“ beschäftigt sich mit dem Vordringen von Künstlicher Intelligenz in Felder wie Bauen und Architektur, Nachhaltigkeit und Umwelt sowie Kunst und Gestaltung. Unsere Region Oberösterreich sowie die Auswirkungen von COVID-19 werden dabei besonders berücksichtigt.

Der Einsatz von Human-Centered Artificial Intelligence in Form von Augmented und Virtual Reality sowie Machine Learning und Open Data-Modellen revolutioniert viele Bereiche und Branchen bereits – vom individuellen Bauwerk bis zur übergreifenden Entwicklung von ländlichen und urbanen Räumen. Der Fokus auf regionale Wertschöpfung wurde durch COVID-19 noch weiter gestärkt. Nachhaltige, intelligente und lebenswerte Standortentwicklung rückte damit noch weiter in den Mittelpunkt. Dies reicht vom Wiederbeleben leerstehender Immobilien durch digitale und kreative Geschäftsmodelle bis hin zu energieeffizienter und datengetriebener Gebäudegestaltung „made in Upper Austria“.

SPEAKER dieser Session

Dr. Martin Riegler | Kompetenzzentrum Holz GmbH

Teamleiter Holzwerkstoffe & Digitale Transformation


Kurzprofil

Martin Riegler ist seit 2010 Teamleiter bei der Kompetenzzentrum Holz GmbH. Er besitz langjährige Erfahrung in den Bereichen Holzwerkstoffforschung und Digitalisierung und beschäftig sich unter anderem mit Assistenzsystemen und der multivariaten Modellierung industrieller Prozesse. Nach seiner Lehre war er neun Jahre als Tischler tätig, studierte Holztechnologie und –wirtschaft an der FH Salzburg und promovierte im Bereich Holztechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien.


Sein Vortrag

"Effiziente Vorfertigung von Holzbauelementen durch Spatial Augmented Reality und KI" im Rahmen der Session AI for Buildings & Location Development

Fertighäuser in Holzriegelbauweise stellen, vor allem durch die rasche Bauweise mittels Vorfertigung, eine bedeutende Größe in der österreichischen und europäischen Bauwirtschaft dar. Im gegenwärtigen Fertighausbau ist fachliches Know-how in Mitarbeiterkompetenzen gebunden. Dieses Humanpotenzial muss im Zuge einer digitalen Transformation des Fertighausbaus berücksichtigt und integriert werden.

Spatial Augmented Reality ermöglicht diese Transformation, indem Fachkompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch digitale Projektionen unterstützt werden. Diese Systeme stützen sich auf technische Pläne und projizieren relevante Arbeitsschritte auf das zu fertigende Bauteil. So müssen keine unergonomischen Hilfsmittel wie z.B. Brillen getragen werden.

In einem dreijährigen kooperativen Forschungsprojekt (FFG Produktion der Zukunft) wird der Einsatz dieser Technologie im Labormaßstab an ausgewählten Fertigungsschritten evaluiert, wobei die Fertigstellungszeit oder die Fehleranzahl als Vergleichskennzahlen erhoben werden. Zusätzlich werden die zu projizierenden Arbeitsschritte mittels Kamerasystem kontrolliert sowie gegebenenfalls in Echtzeit mittels KI adaptiert.


Zitat

"Das über die Jahrhunderte erworbene Expertenwissen zur Holzverarbeitung steckt großteils in den Fachkräften. Diese wertvolle Human-Ressource muss in digitale Assistenzsysteme integriert werden."

 

www.wood-kplus.at

 

Dr. Mag. Martin Schumacher | conos gmbh

Geschäftsfüher & Partner


Kurzprofil

Dr. Martin Schumacher ist Gründer und Geschäftsführer der conos gmbH, einer marktführenden Unternehmensberatung für Tourismus und Freizeitwirtschaft im DACH-Raum. Als Tourismus-Stratege beschäftigt er sich vor allem mit strategischen Zukunftsfragen des Sektors. Er ist Lehrender an zahlreichen Universitäten und Fachhochschulen im DACH-Raum (Linz, Innsbruck, München, Bern), gerichtlich beeideter Sachverständiger für Tourismus, Fachbuchautor und Aufsichtsrat verschiedener Tourismusunternehmen im DACH-Raum.


Sein Vortrag

"Tourismus im Spannungsfeld digitaler Welten und analoger Herzlichkeit" im Rahmen der Session AI for Buildings & Location Development

 

Zitat

 

"Digitale und Künstliche Intelligenz mögen hilfreich sein auf dem Weg zum Ziel, aber sind nie das Ziel an sich. Mittel und Zweck dürfen niemals verwechselt werden, die eindeutige Abgrenzung von Maschine und Mensch bleibt das menschlich ethische Maß aller Dinge und steht als solche außerhalb jedes zulässigen Diskurses."

 

www.conos.at

  www.facebook.com/conosgmbh

  www.instagram.com/conos_tourismus

 

 

Folgen Sie uns auch auf: