StartseiteKooperationWirtschafts- und Forschungspol...

Wirtschafts- und Forschungspolitik in Oberösterreich

Oberösterreichs erfolgreiche Entwicklung als innovativer, exportorientierter Wirtschafts- und Industriestandort ist kein Zufall: Der Standort Oberösterreich entwickelt seine Standortqualitäten auf Basis einer strategischen Wirtschafts- und Forschungspolitik gezielt weiter.

Business Upper Austria gestaltet die Wirtschafts- und Forschungspolitik in Oberösterreich aktiv mit. Sie koordiniert die Digitalstrategie Oberösterreichs, die Fachkräftestrategie sowie die gesamte Wirtschafts- und Forschungsstrategie.

Oö. Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030

Um Oberösterreich als Wirtschafts-, Industrie und Forschungsstandort zu sichern und die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, muss es unser Ziel sein, die Entwicklung von Produkten, Services und Technologien voranzutreiben und mehr gründende, forschende, technologieaffine und exportierende Betriebe in Oberösterreich zu generieren.

Wir setzen mit der Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION 2030 auf Smart Specialisation und die rasche Überführung von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Anwendung, um Oberösterreich an die Spitze technologischer Weiterentwicklungen zu bringen. Im Zentrum stehen die gut ausgebildeten Menschen als zentraler Standortfaktor für Oberösterreich. Darüber hinaus gibt es Schlüsseltechnologien und Kernkompetenzen, die Oberösterreich unabhängig von Branche und Thema ausmachen.

Mehr Information auf www.uppervision.at

Arbeitsplatz Oberösterreich 2030

Gut ausgebildete Menschen sind der wichtigste Erfolgsfaktor in der wissensbasierten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft. Um die Position Oberösterreichs als Top-Wirtschaftsraum in Europa nachhaltig auszubauen, forciert das Land die strategische Weiterentwicklung der Arbeitsmarkt- und Standortpolitik auf Basis des Programms „Arbeitsplatz Oberösterreich 2020.“

Die Exzellenz-Strategie wurde unter Einbindung zentraler arbeitsmarktpolitischer Stakeholder von Business Upper Austria ausgearbeitet.

Mehr Information auf arbeitsplatz-oberoesterreich.at.

Rat für Forschung und Technologie für Oberösterreich (RFT OÖ)

Der Rat für Forschung und Technologie für Oberösterreich (RFT OÖ) wurde 2003 mit Beschluss der Oö. Landesregierung gegründet, um die Voraussetzung zu schaffen, den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Oberösterreich für die Zukunft zu sichern und weiter auszubauen. Aufgabe des RFT OÖ ist es, die Oö. Landesregierung in Forschungsthemen zu beraten.

Der RFT OÖ liegt im Verantwortungsbereich des für Forschungsangelegenheiten zuständigen Regierungsmitglieds des Landes Oberösterreich.

Ende des Jahres 2011 wurde die Geschäftsstelle des RFT OÖ in der Upper Austrian Research GmbH eingerichtet.

Seit 1. Jänner 2018 ist die Geschäftsstelle des RFT OÖ in die neue Abteilung Policy & Standortstrategie in der Business Upper Austria – OÖ Standortagentur GmbH (Biz-Up) eingegliedert. Durch die Betreuung der Geschäftsstelle unterstützt die Biz-Up den RFT OÖ in seinen wirtschafts- und forschungspolitischen Aufgaben.

Mehr Informationen auf www.rftooe.at

Leitinitiative Service Innovation

Unternehmen und Organisationen in Oberösterreich sind im nationalen und internationalen Wettbewerb gefordert, auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Gesamtlösungen anzubieten und zu erbringen. Insbesondere produzierende Unternehmen stehen mehr und mehr vor der Herausforderung, dass für ihre Kunden nicht mehr das Produkt, sondern die Funktion im Zentrum des (Einkaufs)-Interesses steht. Werden Produkte und Dienstleistungen, also Services, kombiniert vermarktet und entwickelt spricht man von der hybriden Wertschöpfung.

>> Lesen Sie mehr

Foto: DI Klaus Oberreiter, MBA

DI Klaus Oberreiter, MBA

Leitung Policy & Standortstrategie
Mobil: +43 664 9658929
Tel.: +43 732 79810-5341

Folgen Sie uns auch auf: