StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Markus Achleitner und Jochen Danninger stehen links und rechts neben einem automatisiertem Nutzfahrzeug. Foto: Land OÖ/Liedl
v.l.: Oö. Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und nö. Wirtschafts- und Technologie-Landesrat Mag. Jochen Danninger mit einem automatisierten Nutzfahrzeug, das zuvor in einem demonstrierten Test erfolgreich ein anderes Fahrzeug, das sich auf Kollisionskurs befunden hat, erkannt und rechtzeitig ein kontrolliertes Halte- bzw. Ausweichmanöver gemacht hat. ©Land OÖ/Liedl

Österreichweit einzigartige Testregion für automatisiertes Fahren entsteht in St. Valentin

21.06.2021

Bereits seit den 1930er Jahren befindet sich am heutigen Areal des Magna Powertrain Engineering Centers Steyr in St. Valentin eine Teststrecke, die ab sofort zu einem hochmodernen Testzentrum für automatisiertes und vernetztes Fahren ausgebaut wird. Der Spatenstich erfolgte am 18. Juni durch die Wirtschaftslandesräte aus Oberösterreich und Niederösterreich, Markus Achleitner und Jochen Danninger, gemeinsam mit Eva Tatschl-Unterberger, Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft DigiTrans.


Siegerprojekt Kategorie Brachflächen: Gewerbepark Pramtal – v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Christian Schano (KSimmo Gmbh), Werner Pamminger (Business Upper Austria)
Siegerprojekt Kategorie Brachflächen: Gewerbepark Pramtal – v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Christian Schano (KSimmo Gmbh), Werner Pamminger (Business Upper Austria) © cityfoto/Roland Pelzl

Erfolgreiche Premiere für #upperREGION-Award

Vorzeigeprojekte für Brachen-Nachnutzung ausgezeichnet

17.06.2021

„Wir wollen eine Weiterentwicklung unseres Landes ermöglichen, aber zugleich unsere Bodenressourcen schützen. Daher setzen wir als Wirtschafts-Bundesland Nr. 1 auf Betriebsansiedlungen und –erweiterungen, denn sie schaffen Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Bevor dazu jedoch Flächen neu gewidmet werden, sollen vorhandene leerstehende Gebäude und brachliegende Flächen genutzt werden, um so den Bodenverbrauch zu verringern. Die besten Ideen und Projekte dazu haben wir heuer erstmals ausgezeichnet – mit einem eigenen Preis, unserem #upperREGION-Award. Erfreulicherweise war die Premiere mit insgesamt 24 Einreichungen bereits äußerst erfolgreich“, erklärte Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner im Rahmen der Verleihung des #upperREGION-Awards 2021 auf dem Graumann-Areal in Traun. Als Siegerprojekte wurden von Landesrat Achleitner in der Kategorie „Brachflächen“ der „Gewerbepark Pramtal“ in Taufkirchen an der Pram und in der Kategorie „Leerstand in Ortskernen“ das „Stefansplatzerl“ in St. Stefan-Afiesl ausgezeichnet.


V.l.: Erich Rippl (Bürgermeister Lengau) und David Brandauer (HKS health solutions) © Gemeinde Lengau
V.l.: Erich Rippl (Bürgermeister Lengau) und David Brandauer (HKS health solutions) © Gemeinde Lengau

Mehr Platz für Wachstum:

HKS health solutions baut in Lengau aus

17.06.2021

Viele erfolgreiche Unternehmen kennen das: Wenn die bestehende Infrastruktur mit der wirtschaftlichen Entwicklung nicht mehr Schritt halten kann, folgt die Expansion. Auch die HKS health solutions Austria GmbH – vormals bekannt als KS Pharma GmbH – setzt auf Wachstum und baut ihren Standort in Lengau aus. Am 16. Juni starteten die Bauarbeiten. Damit erhält das bundesländerübergreifende Leuchtturmprojekt INKOBA Lengau Zuzug, denn der Erweiterungsbau schafft Platz für 60 neue Mitarbeiter*innen. 


Edeltraud Stiftinger (Geschäftsführerin Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Mag. Doris Hummer (Präsidentin der WKO Oberösterreich) stehen nebeneinander und halten zwei Schilder.
V. l.: Edeltraud Stiftinger (Geschäftsführerin Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Mag. Doris Hummer (Präsidentin der WKO Oberösterreich) © Land OÖ / Kauder

Guter Boden für Start-ups

16.06.2021

Als Österreichs größtes Inkubatoren-Netzwerk setzt AplusB wichtige Impulse zur erfolgreichen Entwicklung von forschungsorientierten Start-ups und Spin-offs. AplusB ist der zentrale Partner für Start-ups mit hochtechnologischen Innovationen in ganz Österreich. Mit seinen sechs AplusB-Zentren unterstützt das Programm flächendeckend Start-ups mit hohem Wachstumspotenzial.

In einer durch die Austria Wirtschaftsservice GmbH beauftragten Studie der Joanneum Research Forschungsgesellschaft wurde die Wirkung der AplusB-Inkubationszentren untersucht.


2 Herren und eine Dame stehend vor Bannern bei Pressekonferenz© Land OÖ/Tina Gerstmair
V.l.: Dr. Jama Nateqi, Gründer und CEO Symptoma GmbH & Beiratsmitglied Medizintechnik-Cluster, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin Forschungsförderungsgesellschaft FFG. © Land OÖ/Tina Gerstmair

5-Mio.-Förderturbo für Zukunftsmarkt Medizintechnik in OÖ

Weiterer Meilenstein auf dem Weg Oberösterreichs zum Hotspot in der Medizintechnik

16.06.2021

„Systeme und Technologien für den Menschen“ bilden einen der vier Schwerpunkte der oö. Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030. Ziel ist es, neueste digitale Technologien, Künstliche Intelligenz und unterstützende Systeme in allen Bereichen des Lebens, insbesondere auch im Gesundheitsbereich, sinnvoll einzusetzen. „Aus medizinischer und ökonomischer Sicht ist die Digitalisierung des Gesundheitswesens eine große Chance. Einerseits kann damit die Versorgung von Patient*innen weiter optimiert werden und zum anderen bestehen auf dem Zukunftsmarkt Medizintechnik gerade auf den Wirtschaftsstandort OÖ große Chancen. Mit unserem neuen Fördercall ‚Digital Health – The Digital Patient Journey‘ bekommen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Oberösterreich einen Förderturbo in Höhe von fast 5 Mio. Euro für die Entwicklung von Zukunftsprojekten. Das ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg Oberösterreichs zum Hotspot in der Medizintechnik“, betont Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner.


Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Medizintechnik-Cluster-Managerin Nora Mack, Greiner-Vorstandsvorsitzender Axel Kühner und Greiner-Finanzvorstand Hannes Moser. © Land OÖ / Sabrina Liedl
Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Medizintechnik-Cluster-Managerin Nora Mack, Greiner-Vorstandsvorsitzender Axel Kühner und Greiner-Finanzvorstand Hannes Moser. © Land OÖ / Sabrina Liedl

Medizintechnik-Cluster Oberösterreich gewinnt nationalen Clusterpreis

Auszeichnung für den Medizintechnik-Standort Oberösterreich und die hier geleistete nachhaltige Cluster-Arbeit

11.06.2021

Erstmals hat das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort im Vorjahr einen Clusterpreis ausgeschrieben, um die Leistungen der rund 80 österreichischen Cluster sichtbar zu machen. Unter den vier Preisträgern: Der Medizintechnik-Cluster (MTC) der oö. Standortagentur Business Upper Austria ist der Gewinner in der Kategorie „Forschung und Innovation“. Corona-bedingt fiel die große Preisverleihung aus, weshalb Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck den Preis persönlich im kleinen Rahmen in der Greiner AG in Kremsmünster überreichte – an den für die Standortagentur Business Upper Austria verantwortlichen Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Greiner-Vorstandschef Axel Kühner, der auch Beiratssprecher des Medizin-Clusters ist.


Mehrere Personen stehen verteilt in einem Raum und sehen in die Kamera.
© AdobeStock / NDABCREATIVITY

58 Einreichungen bei erstem OÖ Frauenförderpreis

08.06.2021

Am 31. Mai endete die Einreichfrist für den ersten OÖ Frauenförderpreis. 58 Projekte, Vereine, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen haben sich beworben. Am 14. Juni tagt die Jury. Die Preisverleihung findet am 20. Juli im Rahmen der Feierlichkeit zu „10 Jahre KOMPASS“ statt.


Betonstein Palette
PET hat bei geringem Gewicht ein hohes Leistungspotenzial, wie es für sicherheitsrelevante Anwendungen von Umreifungsbändern zur Transportsicherung von Gütern erforderlich ist. Im Vergleich zum Stahlband weist ein PET-Umreifungsband eine höhere Schockreserve bei Schlagbeanspruchung auf, korrodiert nicht und bildet bei Bruch oder Durchtrennung keine gefährlich scharfen Kanten aus © Teufelberger

Mehr als nur Flaschen: PET in der Kreislaufwirtschaft

07.06.2021

PET – ein weithin bekannter Werkstoff zur Verpackung von Getränken – eignet sich sehr gut zum Recyceln. Führende österreichische Unternehmen aus der Kunststoff- und Recyclingbranche haben im Projekt RePETitio neue Wege erkundet, PET-Verpackungen jenseits der PET-Flaschen im Wirtschaftskreislauf zu halten. Die Möglichkeiten sind vielfältig, wie sich zeigte.


3 Herren stehend im Innenhof mit Rollup und Broschüren © Land OÖ / Vanessa Ehrengruber
v.l.: Manfred Wolfschwenger, Teamleiter HR-Generalisten Thalheim der Fronius International GmbH, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Mag. Manfred Luger, Leiter Abteilung Human Capital Management der Business Upper Austria. © Land OÖ / Vanessa Ehrengruber

Neue Starthilfe für internationale Fachkräfte in Oberösterreich

07.06.2021

„Auch in den aktuell herausfordernden Zeiten ist bei vielen Unternehmen in Oberösterreich die Nachfrage nach Fachkräften groß. Daher ist auch die Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich nach wie vor von besonderer Bedeutung. Damit für diese internationalen Fachkräfte der berufliche und private Start in der neuen Wahlheimat Oberösterreich optimal verläuft, bietet ein neuer englischsprachiger Pocket-Guide wertvolle Infos, um offene Fragen zu beantworten. Um im internationalen Wettbewerb um die besten Fachkräfte zu punkten, wollen wir diesen auch bestmögliche Rahmenbedingungen bieten, etwa mit einem eigenen Unterstützungsservice“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: Oberösterreich geht mit einem Pilotprojekt bewusst neue Wege zur Fachkräftesicherung
Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: Oberösterreich geht mit einem Pilotprojekt bewusst neue Wege zur Fachkräftesicherung © Land OÖ

Neues Pilotprojekt soll neue Wege zur Fachkräftesicherung aufzeigen

04.06.2021

Trotz der Corona-bedingten erhöhten Arbeitslosigkeit haben Betriebe in Oberösterreich nach wie vor großen Fachkräftebedarf. Um arbeitslose Menschen wieder in Beschäftigung zu bringen bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen in Beschäftigung zu halten und zugleich Unternehmen die benötigen Fachkräfte zur Verfügung zu stellen, wird ein Pilotprojekt gestartet, bei dem neue Wege zur Fachkräftesicherung aufgezeigt und erprobt werden sollen. Im Mittelpunkt steht eine überbetriebliche Plattform, mit der nicht nur die Qualifizierung, sondern teilweise auch die Beschäftigung von Fachkräften unternehmensübergreifend organisiert werden soll. Dieses Entwicklungsprojekt wird unter dem Titel ‚Transplacement‘ in der Region Kirchdorf vom Technologie- und Innovationszentrum Kirchdorf gemeinsam mit der oö. Standortagentur Business Upper Austria und dem Arbeitsmarktservice Kirchdorf umgesetzt. Finanziert wird es aus dem ‚Oberösterreich-Plan.


693 Einträge | 70 Seiten