StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Insektianer-Eigentümer Philip Pauer führte durch die Anlage zur Zucht und Mast der Schwarzen Soldatenfliege. © Insektianer GmbH
Insektianer-Eigentümer Philip Pauer führte durch die Anlage zur Zucht und Mast der Schwarzen Soldatenfliege. © Insektianer GmbH

Das große Krabbeln: Welser Start-up eröffnet Insektenfarm

21.10.2022

In Wels soll auf 14.000 m² Europas größte Insektenfarm entstehen. Bis zu 100 Tonnen Lebensmittelreste sollen dort pro Tag zu Futter für Larven verarbeitet werden, die dann selbst wiederum zu Tierfutter, hochwertigen Ölen oder biologischem Dünger werden. Mastermind hinter dem nachhaltigen Projekt ist das Welser Scale-up Insektianer. Rund 40 Mio. Euro will das Unternehmen gemeinsam mit Partnern in die neue Anlage investieren und holte sich dafür Tipps von den Förderexpert:innen der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria.


Das Team des Medizintechnik-Clusters organisierte den MedTech.Circle im Linzer Oberbank Donau-Forum. © Cityfoto/Simlinger
Das Team des Medizintechnik-Clusters organisierte den MedTech.Circle im Linzer Oberbank Donau-Forum. © Cityfoto/Simlinger

20 Jahre Medizintechnik-Cluster: Von der Vision zur Realität

14.10.2022

Beim MedTech.Circle am 28. September 2022 im Linzer Oberbank Donau-Forum zeigte sich, dass die Gründung des Medizintechnik-Clusters im Jahr 2002 für den Standort eine richtungsweisende Entscheidung war. Oberösterreich hat sich zu einer dynamischen, international beachteten Region für Medizin, Forschung und Technologie entwickelt. Das Netzwerk des Medizintechnik-Clusters der Standortagentur Business Upper Austria spielt dabei eine zentrale Rolle.


Bäckermeister Reinhard Thurner testet die hochwertigen Bestandteile des Ölpresskuchens in seinen Backwaren
Bäckermeister Reinhard Thurner testet die hochwertigen Bestandteile des Ölpresskuchens in seinen Backwaren © Bäckerei Thurner

Lebensmittel und Kosmetika aus Tierfutter

13.10.2022

Aus Sonnenblumen lässt sich erstklassiges Öl herstellen – bei der Resteverwertung gibt es allerdings noch Potenzial. Die Presskuchen landen meist im Viehfutter. Das vom Lebensmittel-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria begleitete Projekt „SUN“ offenbart eine Vielfalt an Möglichkeiten der Resteverwertung. Die Palette reicht von Lebensmitteln bis zu Kosmetikprodukten.


DiProK Logo
DiProK steht für: D (Punktewolke), i (Polygonnetz: 2D-Oberfläche gebildet durch ein Netz von Dreiecken), P (Polygonnetz: 2D-Oberfläche gebildet durch ein Netz von Vierecken), r (Begrenzungsflächenmodell: 2D-Oberfläche gebildet durch nichtlineare Regel- und Freiformflächen), o (Implizite Fläche) und K (3D-Volumenmodell, dargestellt durch Tetraeder)

„Unser Ziel ist eine Durchlaufzeit von nur zwei Wochen“

12.10.2022

Von 14 Wochen zu 14 Tagen: Das Projektteam hinter DiProK will die Durchlaufzeit für Spritzgießteile von der Werkzeugkonstruktion mit Stammformlösungen bis zur Kleinserienfertigung deutlich verringern. Dafür arbeiten im Rahmen des Projektes drei Unternehmen zusammen mit der Wissenschaft an der Umsetzung einer digitalen Spritzgießproduktionskette.


Aktuelle Studie zeigt auf, wie Arbeitgeber bei jungen Menschen punkten können

11.10.2022

Social Distancing, Online-Unterricht und Homeoffice haben in den vergangenen Jahren zu vermehrtem psychischen Stress vor allem bei jungen Menschen geführt. Das haben bereits mehrere Studien bestätigt. „Entscheidend ist aber auch die Frage, wie sich diese Belastungen auf die Ansprüche junger Menschen an die Arbeitgeber auswirken“, erklärt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. „Denn nur, wenn Unternehmen die Erwartungen der jungen Menschen kennen, können sie darauf reagieren und sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren“, so Landesrat Achleitner. Im Auftrag der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria beschäftigte sich daher eine Studie der FH OÖ Campus Steyr mit dem Zusammenhang von Resilienz junger Menschen und ihren Erwartungen an die Arbeitgeber. Die Präsentation fand in Kooperation mit dem WIFI Oberösterreich statt, wo die Studie am 11. Oktober vorgestellt wurde. 


AI & IT-Security Landscape © EnliteAI GmbH
AI & IT-Security Landscape © EnliteAI GmbH

„Wir sind die Guten“

Update der AI & IT-Security Landscape OÖ

10.10.2022

Die rasant wachsende IT-Branche bringt es mit sich, dass auch die Zahl der schwarzen Schafe größer wird und Cybersecurity ein Gebot der Stunde ist. Eine digitale Landkarte verrät jetzt auf den ersten Blick, welche oberösterreichischen Unternehmen in den Bereichen Künstliche Intelligenz und IT-Security tätig sind und höchste Qualitätsstandards erfüllen. Die Landscape dient als Kompass, ermöglicht rasche Orientierung und soll den Standort OÖ als IT-Region pushen. Die erste Edition wurde vom IT-Cluster und der EnliteAI GmbH erstellt.


© FE Business Parks
© FE Business Parks

Kleinstrukturierte Betriebshallen entstehen in Attersee

05.10.2022

Mit dem Spatenstich ist am 5. Oktober der Startschuss für den Bau zweier neuer Business Parks in Attersee am Attersee gefallen. Direkt neben der Autobahnauffahrt St. Georgen gelegen, dienen sie Handwerks- & Gewerbebetrieben als optimaler Standort und werden von der FE Business Parks GmbH errichtet. 


Eröffneten den Innovation Corner im Technischen Museum Wien: Generaldirektor Peter Aufreiter, Landesrat Markus Achleitner und Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria. © Technisches Museum Wien/APA-Fotoservice/Godany
Eröffneten den Innovation Corner im Technischen Museum Wien: Generaldirektor Peter Aufreiter, Landesrat Markus Achleitner und Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria. © Technisches Museum Wien/APA-Fotoservice/Godany

Innovationen aus OÖ im Technischen Museum Wien

04.10.2022

Mit dem neuen Ausstellungsformat „Innovation Corner“ erhalten österreichische Start-ups und innovative Unternehmen im Technischen Museum Wien eine Bühne für zukunftsweisende Technologien. Die erste Ausstellungsserie des Innovation Corners bespielen Innovationen aus Oberösterreich - in Kooperation mit der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria und UAR Innovation Network. Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner betonte im Rahmen der Eröffnung gestern Abend die Bedeutung von kreativen und fortschrittlichen Entwicklungen: „Sie sind Indikator für den Stellenwert von Innovation & Forschung, Zeichen für einen zukunftsorientierten Standort – und nicht zuletzt die Keimzelle neuer Produkte und Dienstleistungen: Erfindungen von heute sind die Basis für den Wohlstand von morgen. Hier wird sichtbar gemacht, wie Forschung und Innovation unser tägliches Leben verbessern können.“


BOOXit-Boxensystem
Das BOOXit-Boxensystem erlaubt es, die Transportgutbehälter zu stapeln und zu schubladisieren © BOOXit

Eine Box – Out of the box

29.09.2022

Explodierende Gaspreise, Holzknappheit und der immer lauter werdende Ruf nach klimafreundlichen Mehrwegverpackungen, die Karton ersetzen sollen: Das oberösterreichische Start-up BOOXit arbeitet an neuen Lösungen.


Lesen Sie die neue Ausgabe des HR Connect(s)

Arbeitskollege Roboter und Arbeitskollegin Künstliche Intelligenz

28.09.2022

Schaffenskraft und Produktivität: Die Zukunft der Arbeitswelt liegt im funktionierenden Teamwork zwischen Menschen und Künstlicher Intelligenz. Die bis vor wenigen Jahren noch geschürte Befürchtung, Maschinen könnten zur bedrohlichen Konkurrenz am Arbeitsplatz werden, hat sich als unbegründet herausgestellt. Das Gegenteil ist der Fall. Der aktuell vorherrschende Arbeitskräftemangel befeuert Innovation und beschleunigt technologische Entwicklungen. Kollaboration heißt das Zauberwort: Unternehmen müssen sich national und international vernetzen. Zwischen Mensch und Maschine darf es keine Berührungsängste geben. Wie Arbeit künftig aussehen wird, war auch Thema unserer Tagung „HR Connect(s)“. 


889 Einträge | 89 Seiten