StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Die Vortragenden der Session Digitale Transformation (v. l.): Alois Ferscha (JKU Linz), Markus Manz (SCCH), Michael Affenzeller (FH und Softwarepark Hagenberg), Robert Stubenrauch (Business Upper Austria), Stefan Wagner (FH Hagenberg) ©cityfoto.at/Roland Pelzl
Die Vortragenden der Session Digitale Transformation (v. l.): Alois Ferscha (JKU Linz), Markus Manz (SCCH), Michael Affenzeller (FH und Softwarepark Hagenberg), Robert Stubenrauch (Business Upper Austria), Stefan Wagner (FH Hagenberg) ©cityfoto.at/Roland Pelzl

Denkende Produkte: Evolution der Digitalisierung

14.03.2022

„Wir brauchen eine Künstliche Intelligenz, die die menschliche Intelligenz komplementiert, nicht kopiert.“ Diesem Zitat von JKU-Professor Alois Ferscha haben die Vortragenden bei der Session „Digitale Transformation“ beim OÖ Zukunftsforum zugestimmt. Denn die Zukunft gehört Produkten und Produktionsmethoden mit kognitiven Fähigkeiten. Dafür forscht die Wissenschaft an Algorithmen, die den Menschen miteinbeziehen. So können neue Technologien optimiert werden und zu mehr Nachhaltigkeit beitragen. 400 Interessierte waren der Einladung der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria in die voestalpine Stahlwelt in Linz gefolgt. Der Softwarepark Hagenberg organisierte die Session „Digitale Transformation“.


Die Vortragenden am Tag eins der Session Industrie & Produktion (v. l.): David Schönmayr (Fronius), Thomas Kienberger (Montanuniversität Leoben), Irmela Kofler (K1-MET), Markus Schober (HAI Gruppe) ©cityfoto.at/Roland Pelzl
Die Vortragenden am Tag eins der Session Industrie & Produktion (v. l.): David Schönmayr (Fronius), Thomas Kienberger (Montanuniversität Leoben), Irmela Kofler (K1-MET), Markus Schober (HAI Gruppe) ©cityfoto.at/Roland Pelzl

Grüne Wegweiser für die Industrie

14.03.2022

Es bedarf großer gemeinschaftlicher Anstrengungen, um die EU-Klimaziele zu erreichen und Österreich bis 2040 klimaneutral zu machen. So lautete der Tenor der Referent:innen der Session Industrie & Produktion beim OÖ Zukunftsforum am 8. und 9. März. Strategien zur Dekarbonisierung der Industrie, zum Ausbau erneuerbarer Energien und für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft wurden an diesen beiden Tagen vorgestellt und rege diskutiert. Angesichts der aktuellen geopolitischen Situation schienen diese Themen der Veranstaltung wie auf den Leib geschrieben. Organisiert wurde die Session Industrie & Produktion vom Cleantech- und Kunststoff-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria.


V. l.: Ing. DI (FH) Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Birgit Brunsteiner (Moderatorin Zukunftsforum Arbeitsmarkt), Mag.a Julia Moser (myAbility Social Enterprise GmbH), Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann (Vorstandsmitglied Fabasoft AG), KommRin Mag.a Angelika Sery-Froschauer (Vizepräsidentin WKOÖ), Gerhard Straßer (Landesgeschäftsführer AMS OÖ) ©cityfoto.at/Roland Pelzl
V. l.: Ing. DI (FH) Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Birgit Brunsteiner (Moderatorin Zukunftsforum Arbeitsmarkt), Mag.a Julia Moser (myAbility Social Enterprise GmbH), Prof. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann (Vorstandsmitglied Fabasoft AG), KommRin Mag.a Angelika Sery-Froschauer (Vizepräsidentin WKOÖ), Gerhard Straßer (Landesgeschäftsführer AMS OÖ) ©cityfoto.at/Roland Pelzl

Inklusion stärkt nachhaltig den Arbeitsplatzstandort OÖ

Aktuelle Lage am Arbeitsmarkt erhöht die Chancen für Menschen mit Beeinträchtigung

14.03.2022

Nachhaltigkeit wird oft mit Klimaschutz gleichgesetzt, umfasst aber weit mehr. Der Arbeitsmarkt ist die dritte Säule der Nachhaltigkeit. „Die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung sorgt nicht nur für mehr Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, sie bietet vor allem große wirtschaftliche Potenziale. Oberösterreich ist das Land der Möglichkeiten für alle. Deshalb schaffen wir auch einen inklusiven Arbeitsmarkt und setzen dafür entsprechende Maßnahmen. Davon profitieren alle in unserem Land: Die Menschen mit Beeinträchtigungen und die heimischen Unternehmen“, betonte Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner im Rahmen des OÖ. Zukunftsforums Arbeitsmarkt in der voestalpine-Stahlwelt in Linz. „Um den rasch wachsenden Arbeitskräftebedarf decken zu können, müssen wir das gesamte verfügbare Arbeitskräftepotenzial ausschöpfen. Dazu zählt auch die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen auf dem Arbeitsmarkt“, so Landesrat Achleitner.


Eröffnung des Zukunftsforums mit Joachim Haindl-Grutsch, Doris Hummer und Margarete Schramböck (v. l.)
Eröffnung des Zukunftsforums mit Joachim Haindl-Grutsch, Doris Hummer und Margarete Schramböck (v. l.) © Cityfoto/Roland Pelzl

OÖ Zukunftsforum 2022: Nachhaltigkeit ist Antrieb für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft

11.03.2022

Voller neuer Ideen, mit vielen neuen Kontakten – und nicht zuletzt auch in optimistischer Grundstimmung. Mit diesem Fazit ist am 9. März das zweitägige OÖ Zukunftsforum 2022 in der voestalpine Stahlwelt zu Ende gegangen. Das Programm war dicht: 45 Fachvorträge und Workshops, in denen sich die 400 Teilnehmer:innen intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und eigene Ideen entwickelt haben, sorgten für Abwechslung.


Spatenstich in Wolfern (v. l.): Thomas Brettenthaler (Gemeinderat Wolfern), Dan Dutescu, BA (Business Upper Austria), Karl Mayr (Bürgermeister Wolfern), Bmstr. Dipl.-Ing. (FH) Alen Cuskic (Geschäftsführer FE Businessparks GmbH), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Mag. Amir Ferizagic, MBA (Geschäftsführer FE Businessparks GmbH), Mag. Dr. Christian Kolarik (Bgm. Kronstorf und Sprecher der Powerregion Enns-Steyr), Dir. Mag. Alexander Proksch (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Frankenmarkt AG), Franz Schillhuber (Landtagsabgeordneter i.R.). © Klaus Mader
Spatenstich in Wolfern (v. l.): Thomas Brettenthaler (Gemeinderat Wolfern), Dan Dutescu, BA (Business Upper Austria), Karl Mayr (Bürgermeister Wolfern), Bmstr. Dipl.-Ing. (FH) Alen Cuskic (Geschäftsführer FE Businessparks GmbH), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Mag. Amir Ferizagic, MBA (Geschäftsführer FE Businessparks GmbH), Mag. Dr. Christian Kolarik (Bgm. Kronstorf und Sprecher der Powerregion Enns-Steyr), Dir. Mag. Alexander Proksch (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Frankenmarkt AG), Franz Schillhuber (Landtagsabgeordneter i.R.). © Klaus Mader

Spatenstich für zwei Business Parks in Wolfern

10.03.2022

In den nächsten drei Jahren entstehen in Wolfern zwei neue Business Parks für Betriebe. Damit bekommen vor allem lokale Unternehmen aus der Umgebung Raum zum Wachsen.


V. l.: Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Joachim Haindl-Grutsch (Geschäftsführer IV OÖ), Gabriela Maria Straka (Brau Union), WKOÖ-Präsidentin Doris Hmmer und Investor Martin Rohla. ©Cityfoto/Pelzl
V. l.: Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Joachim Haindl-Grutsch (Geschäftsführer IV OÖ), Gabriela Maria Straka (Brau Union), WKOÖ-Präsidentin Doris Hmmer und Investor Martin Rohla. ©Cityfoto/Pelzl

Nachhaltigkeit ist Antrieb für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft

DIE Chance für einen erfolgreichen Standort

09.03.2022

„Nachhaltigkeit – Antrieb oder Bremsklotz?“ – Darüber ließ Moderator Tarek Leitner die mehr als 200 Besucher:innen in der voestalpine Stahlwelt live online abstimmen. Denn genau das war die zentrale Frage bei der Veranstaltung UP-Date Standort Oberösterreich der Standortagentur Business Upper Austria am 8. März. Das Publikumsvotum war eindeutig auf Seiten des Antriebs.


Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (per Video zur Pressekonferenz zugeschaltet) und Dr.in Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort bei der Pressekonferenz anlässlich des OÖ Zukunftsforums 2022 ©City-Foto/Roland Pelzl
Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (per Video zur Pressekonferenz zugeschaltet) und Dr.in Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. ©City-Foto/Roland Pelzl

OÖ Zukunftsforum 2022: Wie eine Industrieregion Nachhaltigkeit lebt

Zwei Tage im Zeichen der Nachhaltigkeit

08.03.2022

Zwei Tage, sechs Perspektiven, 50 hochkarätige Vortragende - am 8. und 9. März steht beim OÖ Zukunftsforum 2022 eine Frage im Zentrum der Diskussionen: Kann eine führende Industrie, kann der Standort Oberösterreich nachhaltig sein? „Wir beantworten diese Frage mit ‚Ja‘, denn unsere Unternehmen und Forschungseinrichtungen treten täglich den Beweis dafür an“, sind sich Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Wirtschaftsministerin Dr.in Margarete Schramböck einig. 

Im Rahmen dieser Pressekonferenz präsentierte Landesrat Achleitner auch sein 6-Punkte-Forderungs-Programm an Bund zur Abfederung der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine.


Austauschgespräch im Linz Center of Mechatronics (v. l.): Rome Rauter (Wisconsin Economic Development Corporation), Verena Gruber (US-Botschaft in Wien), Elmar Paireder (Cluster-Manager Mechatronik-Cluster), Stefan Peikert (Wisconsin Economic Development Corporation), Melissa Hughes (Secretary und CEO Wisconsin Economic Development Corporation), Julia Rauner-Guerrero (US-Botschaftsrätin für Handel in Wien), Johann Hoffelner (CSO Linz Center of Mechatronics), Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) © Business Upper Austria
Austauschgespräch im Linz Center of Mechatronics (v. l.): Rome Rauter (Wisconsin Economic Development Corporation), Verena Gruber (US-Botschaft in Wien), Elmar Paireder (Cluster-Manager Mechatronik-Cluster), Stefan Peikert (Wisconsin Economic Development Corporation), Melissa Hughes (Secretary und CEO Wisconsin Economic Development Corporation), Julia Rauner-Guerrero (US-Botschaftsrätin für Handel in Wien), Johann Hoffelner (CSO Linz Center of Mechatronics), Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria). © Business Upper Austria

Auftakt zur Partnerschaft

LH Stelzer traf Wirtschaftsministerin Hughes aus Wisconsin (USA) zum Arbeitsgespräch

07.03.2022

Am Freitag, 4. März, fand ein Arbeitsgespräch zwischen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation aus dem US-Bundestaat Wisconsin, angeführt von Wirtschaftsministerin Melissa Hughes (Secretary und CEO der Wisconsin Economic Development Corporation), im Linzer Landhaus statt.


Stefan Fessler und Florian Bauer bei einem Kaffeebesucht ©privat
Stefan Fessler (l.) und Florian Bauer landeten mit „Geht dahi“ – einer 3D-visualisierten Animation von Wandertouren – auf dem 1. Platz. ©privat

Digitalisierung im Tourismus: Hackathon prämierte innovative Lösungen

03.03.2022

Von visualisierten Wandertouren in 3D über eine Buchungs-App mit Nachhaltigkeitsfaktor bis hin zu personalisierten Angeboten: Beim Tourismus-Hackathon DataTour, zu dem der IT-Cluster der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria und die Oberösterreich Tourismus GmbH eingeladen hatten, entwickelten junge Kreative und Start-ups innovative digitale Lösungen für den Tourismus.


v. l.: Frauke Wurmböck (Medizintechnik-Cluster), Frederic Farhad Hadjari (IT-Cluster), Dorian Wessely (Cleantech-Cluster)
v. l.: Frauke Wurmböck (Medizintechnik-Cluster), Frederic Farhad Hadjari (IT-Cluster), Dorian Wessely (Cleantech-Cluster) © Business Upper Austria

Drei Branchencluster unter neuer Führung

02.03.2022

Die oö. Standortagentur startet mit einer umfangreichen Personalrochade ins neue Jahr. Der Medizintechnik-, Cleantech- und IT-Cluster stehen ab sofort unter neuer Führung. Mit Frauke Wurmböck, Dorian Wessely und Frederic Farhad Hadjari im Cluster-Management erweitert die Business Upper Austria ihr Führungsteam aus den eigenen Reihen. „Es freut mich, dass wir drei erfahrene Teammitglieder für die Neubesetzungen gewinnen konnten. Sie werden die Cluster gemeinsam mit ihren Teams und den Partnerbetrieben weiter vorantreiben“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


859 Einträge | 86 Seiten