StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

V. l.: Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Joachim Haindl-Grutsch (Geschäftsführer IV OÖ), Gabriela Maria Straka (Brau Union), WKOÖ-Präsidentin Doris Hmmer und Investor Martin Rohla. ©Cityfoto/Pelzl
V. l.: Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria), Joachim Haindl-Grutsch (Geschäftsführer IV OÖ), Gabriela Maria Straka (Brau Union), WKOÖ-Präsidentin Doris Hmmer und Investor Martin Rohla. ©Cityfoto/Pelzl

Nachhaltigkeit ist Antrieb für den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft

DIE Chance für einen erfolgreichen Standort

09.03.2022

„Nachhaltigkeit – Antrieb oder Bremsklotz?“ – Darüber ließ Moderator Tarek Leitner die mehr als 200 Besucher:innen in der voestalpine Stahlwelt live online abstimmen. Denn genau das war die zentrale Frage bei der Veranstaltung UP-Date Standort Oberösterreich der Standortagentur Business Upper Austria am 8. März. Das Publikumsvotum war eindeutig auf Seiten des Antriebs.


Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (per Video zur Pressekonferenz zugeschaltet) und Dr.in Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort bei der Pressekonferenz anlässlich des OÖ Zukunftsforums 2022 ©City-Foto/Roland Pelzl
Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (per Video zur Pressekonferenz zugeschaltet) und Dr.in Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. ©City-Foto/Roland Pelzl

OÖ Zukunftsforum 2022: Wie eine Industrieregion Nachhaltigkeit lebt

Zwei Tage im Zeichen der Nachhaltigkeit

08.03.2022

Zwei Tage, sechs Perspektiven, 50 hochkarätige Vortragende - am 8. und 9. März steht beim OÖ Zukunftsforum 2022 eine Frage im Zentrum der Diskussionen: Kann eine führende Industrie, kann der Standort Oberösterreich nachhaltig sein? „Wir beantworten diese Frage mit ‚Ja‘, denn unsere Unternehmen und Forschungseinrichtungen treten täglich den Beweis dafür an“, sind sich Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Wirtschaftsministerin Dr.in Margarete Schramböck einig. 

Im Rahmen dieser Pressekonferenz präsentierte Landesrat Achleitner auch sein 6-Punkte-Forderungs-Programm an Bund zur Abfederung der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine.


Austauschgespräch im Linz Center of Mechatronics (v. l.): Rome Rauter (Wisconsin Economic Development Corporation), Verena Gruber (US-Botschaft in Wien), Elmar Paireder (Cluster-Manager Mechatronik-Cluster), Stefan Peikert (Wisconsin Economic Development Corporation), Melissa Hughes (Secretary und CEO Wisconsin Economic Development Corporation), Julia Rauner-Guerrero (US-Botschaftsrätin für Handel in Wien), Johann Hoffelner (CSO Linz Center of Mechatronics), Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) © Business Upper Austria
Austauschgespräch im Linz Center of Mechatronics (v. l.): Rome Rauter (Wisconsin Economic Development Corporation), Verena Gruber (US-Botschaft in Wien), Elmar Paireder (Cluster-Manager Mechatronik-Cluster), Stefan Peikert (Wisconsin Economic Development Corporation), Melissa Hughes (Secretary und CEO Wisconsin Economic Development Corporation), Julia Rauner-Guerrero (US-Botschaftsrätin für Handel in Wien), Johann Hoffelner (CSO Linz Center of Mechatronics), Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria). © Business Upper Austria

Auftakt zur Partnerschaft

LH Stelzer traf Wirtschaftsministerin Hughes aus Wisconsin (USA) zum Arbeitsgespräch

07.03.2022

Am Freitag, 4. März, fand ein Arbeitsgespräch zwischen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation aus dem US-Bundestaat Wisconsin, angeführt von Wirtschaftsministerin Melissa Hughes (Secretary und CEO der Wisconsin Economic Development Corporation), im Linzer Landhaus statt.


Stefan Fessler und Florian Bauer bei einem Kaffeebesucht ©privat
Stefan Fessler (l.) und Florian Bauer landeten mit „Geht dahi“ – einer 3D-visualisierten Animation von Wandertouren – auf dem 1. Platz. ©privat

Digitalisierung im Tourismus: Hackathon prämierte innovative Lösungen

03.03.2022

Von visualisierten Wandertouren in 3D über eine Buchungs-App mit Nachhaltigkeitsfaktor bis hin zu personalisierten Angeboten: Beim Tourismus-Hackathon DataTour, zu dem der IT-Cluster der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria und die Oberösterreich Tourismus GmbH eingeladen hatten, entwickelten junge Kreative und Start-ups innovative digitale Lösungen für den Tourismus.


v. l.: Frauke Wurmböck (Medizintechnik-Cluster), Frederic Farhad Hadjari (IT-Cluster), Dorian Wessely (Cleantech-Cluster)
v. l.: Frauke Wurmböck (Medizintechnik-Cluster), Frederic Farhad Hadjari (IT-Cluster), Dorian Wessely (Cleantech-Cluster) © Business Upper Austria

Drei Branchencluster unter neuer Führung

02.03.2022

Die oö. Standortagentur startet mit einer umfangreichen Personalrochade ins neue Jahr. Der Medizintechnik-, Cleantech- und IT-Cluster stehen ab sofort unter neuer Führung. Mit Frauke Wurmböck, Dorian Wessely und Frederic Farhad Hadjari im Cluster-Management erweitert die Business Upper Austria ihr Führungsteam aus den eigenen Reihen. „Es freut mich, dass wir drei erfahrene Teammitglieder für die Neubesetzungen gewinnen konnten. Sie werden die Cluster gemeinsam mit ihren Teams und den Partnerbetrieben weiter vorantreiben“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Dimmler, CTO ENGEL AUSTRIA GmbH und Beiratssprecher des Mechatronik-Clusters, NÖ. Wirtschafts-Landesrat Jochen Danninger
v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Gerhard Dimmler, CTO ENGEL AUSTRIA GmbH und Beiratssprecher des Mechatronik-Clusters, NÖ. Wirtschafts-Landesrat Jochen Danninger © Land OÖ/Simlinger

Schulterschluss von OÖ und NÖ bringt zusätzliche Impulse für Kreislaufwirtschaft & Nachhaltigkeit

Erfolgreiche länderübergreifende Cluster-Zusammenarbeit in den Bereichen Kunststoff und Mechatronik

21.02.2022

Niederösterreich und Oberösterreich arbeiten im Bereich der Cluster seit vielen Jahren eng zusammen und betreiben sowohl den Kunststoff-Cluster als auch den Mechatronik-Cluster gemeinsam. Im Rahmen eines Pressetermins bei der ENGEL AUSTRIA GmbH im niederösterreichischen St. Valentin informierten Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und sein oberösterreichischer Amtskollege Markus Achleitner über neue Clusteraktivitäten zu den Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.


V.l.n.r.: Tanja Spennlingwimmer (Leitung Investoren- und Standortmanagement, Business Upper Austria), Daniela Zeiner (Geschäftsführung TIC Steyr), Dan Dutescu (Projektmanager Business Upper Austria), © Cityfoto I Roland Pelzl
V.l.n.r.: Tanja Spennlingwimmer (Leitung Investoren- und Standortmanagement, Business Upper Austria), Daniela Zeiner (Geschäftsführung TIC Steyr), Dan Dutescu (Projektmanager Business Upper Austria) © Cityfoto I Roland Pelzl

Powerregion Enns-Steyr

Über Gemeindegrenzen hinaus zusammenarbeiten

18.02.2022

Die Zusammenarbeit der acht Gemeinden in der Powerregion Enns-Steyr ist einzigartig und essenziell, um die Region zukunftsfit zu machen. Dies zeigt auch die Umsetzung des Projekts Leitstandort 2025, die gemeindeübergreifend Aktionen beinhaltet, um die Attraktivität der Standorte noch stärker hervorzuheben.


Mädchen mit Produkten aus Kunststoff
© AdobeStock/WayhomeStudio

Wissen über Kunststoff fördern

08.02.2022

Müllvermeidung und Recycling sind gegenwärtig in aller Munde – und damit auch zahlreiche Mythen und Irrtümer. Mithilfe der neuen Lehrmittelbox „Mit Plastik richtig umgehen“ will der Kunststoff-Cluster mit weitverbreiteten Vorurteilen über Kunststoff als Umweltverschmutzer aufräumen. Die Box enthält 14 Produktbeispiele, die allesamt zeigen, wie vielfältig Kunststoffe eingesetzt werden können. Unternehmen sind eingeladen, das Projekt zu unterstützen und Schulen in ihrer Region mit solchen Lehrmittelboxen auszustatten.


Standort Oberösterreich ist widerstandsfähig

01.02.2022

Wie der Standortbericht 2021 zeigt, hat Oberösterreich die (ersten) beiden Pandemiejahre deutlich besser bewältigt als andere Regionen in nationalen und internationalen Vergleich. Neben dem Arbeitsmarkt sind Exporte, Neugründungen und Forschungsaktivitäten Maßzahlen für diesen Befund.


V.l.: Walter Lazelsberger, Bürgermeister St. Marien, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Manfred Hackl,CEO EREMA Group GmbH. © Land OÖ / Tina Gerstmair
V.l.: Walter Lazelsberger, Bürgermeister St. Marien, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Manfred Hackl,CEO EREMA Group GmbH. © Land OÖ / Tina Gerstmair

Neuer EREMA-Standort in St. Marien schafft zusätzliche Arbeitsplätze

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Weltweit führender Hersteller von Kunststoffrecycling-Lösungen errichtet zusätzliche Produktionsstätte – weiterer Impuls für Kreislaufwirtschaft in Oberösterreich“

28.01.2022

Vor knapp einem Jahr hat die EREMA Gruppe begonnen, das im Jänner 2021 als Standortreserve übernommene Firmenareal von Gruber & Kaja in St. Marien für die eigenen Bedürfnisse zu adaptieren. Mittlerweile herrscht dort reger Betrieb. Der weltweit führende Hersteller von Kunststoffrecycling-Lösungen mit Hauptsitz in Ansfelden kann damit die Produktionskapazitäten um 60 Prozent erhöhen. Bei einem Besuch in St. Marien zeigte sich Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner von der neuen Produktionsstätte beeindruckt: „In kaum einer anderen Region weltweit sind Werkstoff-Know-how und Kreislaufwirtschafts-Know-how so geballt vorhanden, wie in Oberösterreich. Dieses Potenzial wollen wir mit unserer Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 voll ausschöpfen. EREMA ist dafür ein wichtiger Motor. Umso mehr freut es mich, dass die Eigentümer mit dem Erwerb dieser Liegenschaft ihr Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort OÖ, zur Kreislaufwirtschaft und zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einmal so deutlich bekräftigt haben“, betont Landesrat Achleitner. „Diese Investition gerade auch in den aktuell so herausfordernden Zeiten ist ein wichtiges positives Signal für den gesamten Standort Oberösterreich, umso mehr, als dadurch auch 150 Arbeitsplätze geschaffen werden“, unterstreicht Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


884 Einträge | 89 Seiten