Leitinitiative Service Innovation

Unternehmen und Organisationen in Oberösterreich sind im nationalen und internationalen Wettbewerb gefordert, auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Gesamtlösungen anzubieten und zu erbringen. Insbesondere produzierende Unternehmen stehen mehr und mehr vor der Herausforderung, dass für ihre Kunden nicht mehr das Produkt, sondern die Funktion im Zentrum des (Einkaufs)-Interesses steht. Werden Produkte und Dienstleistungen, also Services, kombiniert vermarktet und entwickelt spricht man von der hybriden Wertschöpfung.

Unter Service Innovation verstehen wir die kundenzentrierte Gestaltung und Implementierung neuer Dienstleistungen mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern.

Erfolgreiche Dienstleistungen benötigen ein gut funktionierendes Gesamtsystem aus Kunden, Anwender und Anbieter – und eine tatsächliche Zentrierung des Kundenwunsches bzw. des Kundennutzens, den es stets zu hinterfragen gilt. Service Innovation beschäftigt sich daher sowohl mit technologischen und nicht-technologischen Aspekten als auch mit der Geschäftsmodell-Innovation, die entweder eine Voraussetzung oder die Konsequenz in der Umsetzung darstellen. In jedem Fall bedarf es für die Umsetzung die Unterstützung oder zumindest die Zustimmung durch die Unternehmensleistung. 

Ziel der Leitinitiative Service Innovation ist es folglich die Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette sinnstiftend zur Kooperation anzuregen. Nach dem Motto Innovation durch Kooperation sollen Unternehmen aller Branchen und Größen in Kontakt gebracht werden, um gemeinsam mehr zu erreichen. Die Rolle von Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH ist es dabei, die Ansprechpartner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung in Veranstaltungen, Schulungen und Workshops zusammenzuführen, um letztlich kooperative Projekte auf nationaler und internationaler Ebene zu initiieren.

Logo Wirtschaftskammer Oberösterreich

Das Innovationsservice der WKOÖ ist Mut-Macher für mehr Veränderung in den OÖ-Unternehmen. Bei Veranstaltungen, Workshops und Entwicklungsprogrammen werden neue Wege und Methoden auf dem Weg zu mehr Wachstum und der Entwicklung zukunftstauglicher Leistungen aufgezeigt.

Impulsgeber und neutraler Sparringpartner für:
- das Erkennen und Bewerten neuer Trends und Entwicklungen
- ungelöste technische, rechtliche und organisatorische Themen
- Fragen bei Entwicklung, Schutz und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen und damit in Verbindung stehenden Förderungen

Ansprechpartner
Ing. Anton Fragner MSc
E-Mail
Tel: 05-90909-3541
www.wko.at/ooe/innovation 

Referenz-Projekte
Service-Assessment
Um bestehende Potenziale für produktergänzende Serviceleistungen realistisch einschätzen zu können, hat die WKOÖ mit dem Service-Assessment eine strukturierte Standortbestimmung entwickelt um:
- den Servicereifegrad im Unternehmen zu analysieren
- klare Ziele für eine bewusste Gestaltung zu definieren
- konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Serviceleistung abzuleiten

Innovationsentwicklungsprogramme für KMU
In Gruppen von innovativen Unternehmen werden gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen entwickelt, sowie die erfolgreiche Vermarktung begleitet. Zum Beispiel www.wahlbad.at

Onlinetool Innovationsroadmap
Entlang eines typischen Innovationsprozesses wird anhand eines aus der Praxis entwickelten Onlinetools die erfolgreiche Vermarktung von neuen Entwicklungen Schritt für Schritt unterstützt. www.wko.at/ooe/innovationsroadmap

Aktuelles Projekt: Service Assessment 2016
Strukturierte Standortbestimmung für produzierende Unternehmen zur Bewertung des eigenen Service-Reifegrades innerhalb von 6 Gestaltungsfeldern. Das Service-Assessment im Umfang von rund einem Tag findet gemeinsam mit einem externen Spezialisten im eigenen Unternehmen statt. Weitere Infos unter www.wko.at/ooe/innovation  

Laufzeit: ab September 2016

Förderschiene bzw. Projektpartner: Förderungen von WKOÖ und Land OÖ um pauschal € 600.- zzgl. Reisespesen und MWSt

Stimmen bisheriger Teilnehmer:
D.I.(FH) Sandra Grafinger, Eternit-Werke Ludwig Hatschek GmbH „Durch das Assessment ist es uns sehr gut gelungen, für das auf den ersten Blick etwas abstrakte Thema „Service-Innovation“, rasch die notwendige betriebliche Aufmerksamkeit zu schaffen.“

DI Dr. Martin Hochedlinger, Hawle Water Technologiy „Wichtige Anregungen in Richtung Betreibermodelle haben dazu geführt, dass wir zukünftig im Sinne „pay per use“ nicht Anlagen sondern deren Nutzung verkaufen werden“

Logo JKU

Das Institut für Handel, Absatz und Marketing versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für ausgewählte Fragen des innovativen Marketings in den Bereichen Forschung, Lehre, Executive Education und Beratung.

Kernkompetenzen
Wir bündeln die Kräfte des Instituts in den Kompetenzschwerpunkten Business-to-Business Marketing und Marketing für Emerging Markets, um Spitzenleistungen in den genannten Bereichen zu erzielen.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Gerhard A. Wührer
www.jku.at/ham 

Aktuelles Projekt:
Dienstleistungsgetriebenes Wachstum in Industriebetrieben – eine marktorientierte, internationale Perspektive

Herstellerleistungen werden aktuell hauptsächlich im Licht der Serviceentwicklung bzw. Serviceinnovation idiskutiert. Die Wachstumsstrategie Marktentwicklung für Serviceinnovationen kommt dabei zu kurz. Im Projekt werden Dienstleistungsportfolios auf Ihr Potenzial zur Marktentwicklung hin untersucht. Das Ergebnis ist ein Leitfaden zur Gestaltung von Dienstleistungsportfolios auf dem Weg in neue Märkte.

Laufzeit: bis Dezember 2016

Logo FH Oberösterreich

Der Studiengang Global Sales and Marketing an der Fachhochschule Oberösterreich, Campus für Management in Steyr, verfügt über eine umfangreiche Expertise im Bereich Service Design, Management, Vermarktung und internationaler Verkauf von industriellen Services.

Im Zusammenwirken von International Sales Management, B2B-Marketing und Interkulturellem Management werden Methoden und Konzepte für Analyse, Planung und Steuerung des globalen Vertriebs entwickelt. Methodiken zum Entwickeln, Bewerten und internationalen Vermarkten wissensintensiver Dienstleistungen werden erstellt, um Pfade zur Service Exzellenz aufzuzeigen.

Ansprechpartner
FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer
Dekanin, Studiengangsleitung Global Sales and Marketing
FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH
Wehrgrabengasse 1-3, 4400 Steyr
Tel. +43 664 80484 33612
E-Mail
www.fh-ooe.at/gsm 

Referenz-Unternehmen bzw. Projekte
- Clusterprojekt ServTrain
- Clusterprojekt ServPrice
- Projekt ISEM - Interreg Österreich-Bayern 2014-2020
- Projekt SIP-SME - Interreg Österreich-Tschechische Republik 2014-2020

ServTrain
Das Projekt ServTrain zielt darauf ab, die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Oberösterreichs Industriebetrieben zu verbessern und aufgezeigte Mängel im Bereich Knowledge und Transfer zu beheben. Konkret werden gemeinsam mit Unternehmen pädagogische Trainingskonzepte für ServicemitarbeiterInnen oder Vertriebspartner entwickelt. Diese werden im Rahmen des Projekts testweise implementiert und evaluiert.

Laufzeit: 01.10.2015 – 31.03.2017

Förderschiene bzw. Projektpartner: Finanziert wird das Projekt vom Land Oberösterreich.
Projektkoordination: FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH
Projektpartner: WASER Energieoptimierung & Anlagenbau GmbH
Projektpartner: PÖTTINGER Landtechnik GmbH Projektpartner: WWS Wasserkraft GmbH & Co. KG

ServPrice
Die angebotenen Services zu bepreisen ist eine Herausforderung für Unternehmen. Mit dem Projekt werden einerseits Serviceleistungen der beteiligten Unternehmen erhoben, andererseits wird im Zuge einer Nutzenanalyse aus Sicht des Kunden und des Verkauf- und Servicepersonals eine Preisstruktur pro Servicepaket erarbeitet. Zusätzlich wird ein Benchmarking durchgeführt, das Synergieeffekte und die Ableitung von Best Practice Beispielen gewährleistet.

Laufzeit: 01.10.2015 – 31.12.2016

Förderschiene bzw. Projektpartner: Finanziert wird das Projekt vom Land Oberösterreich.
Projektkoordination: KEBA AG
Projektpartner: Rosenbauer International AG
Projektpartner: ATP Antriebstechnik Peissl GmbH Projektpartner: TGW Logistics Group GmbH
Projektpartner: RUBBLE MASTER HMH GmbH

ISEM – Industrial Service Excellence Monitor
Ziel des Projekts ISEM ist die Entwicklung eines online verfügbaren Monitoringsystems für Unternehmen als ein Instrumentarium, das ihnen eine detaillierte Sicht über den aktuellen Stand ihrer Industrial Service Excellence, Vergleiche mit Best-Case-Firmen und Handlungsempfehlungen aufzeigt und sie nachhaltig begleitet. Entwickelt und getestet wird der Monitor mittels Fokusgruppen mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, wie auch Unternehmen aus den Interreg-Regionen.

Laufzeit: 01.03.2016 – 28.02.2019

Finanziert von der EU im Interreg-Programm Österreich-Bayern 2014-2020.

Logo Innovation 4 Services

Der Verein zur Förderung von Innovation bei Wissensdienstleistern definiert sich als das Netzwerk zum Thema Innovation für Dienstleister. Ziel ist, die Innovationsleistung der Mitglieder messbar zu steigern. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf den speziellen Bedürfnissen der Vereins-Mitglieder. Der Verein initiiert und fördert praktische, forschende und lehrende Tätigkeiten mit dem Zweck, Innovationen für Wissensdienstleister zu ermöglichen sowie zu forcieren.

Kernkompetenzen
- Service Innovation allgemein (Tools, Methoden, Prozesse, Management, …)
- Entwicklung von Innovationsmethoden und – Prozessen (Innovationsbox)
- Praxistransfer durch Schulungen, Events und branchenübergreifende Projekte
- Vernetzung und Know-How Transfer durch gemeinsame Innovationsinitiativen

Ansprechpartner
Dipl. Ing. Thomas Kasper
E-Mail
Tel.: +43 660 5032953
www.innovation4services.at

Referenz-Unternehmen bzw. Projekte
- NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich
- Oberösterreich Tourismus GmbH
- Berufsförderungsinstitut OÖ
- huber ebmer partner Rechtsanwälte GmbH
- E&C, Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH
- PROCONSULT Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung GmbH & Co KG

Veranstaltungen
www.innovation4services.at/veranstaltungsuebersicht

Ziel der Leitinitiative Service Innovation ist es folglich die Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette sinnstiftend zur Kooperation anzuregen.

Nach dem Motto Innovation durch Kooperation sollen Unternehmen aller Branchen und Größen in Kontakt gebracht werden, um gemeinsam mehr zu erreichen.

Die Rolle von Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH ist es dabei, die Ansprechpartner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung in Veranstaltungen, Schulungen und Workshops zusammenzuführen, um letztlich kooperative Projekte auf nationaler und internationaler Ebene zu initiieren.

Foto: Ing. DI (FH) Wolfgang Steiner

Ing. DI (FH) Wolfgang Steiner

Projektmanagement

Fachbereich Service und Vertrieb

Mobil: +43 664 88347398