Kooperationsförderung für KMU durch easy2innovate

Das Förderprogramm easy2innovate unterstützt die Wettbewerbsfähigkeit von KMU in Oberösterreich nachhaltig durch Forschung und Innovation. Für eine effiziente Förderabwicklung von der Projektidee bis zur Markteinführung, unterteilt sich easy2innovate in zwei Programmlinien. Die Programmlinie easy2research erleichtert kleinen und mittleren Unternehmen mit Sitz in Oberösterreich die Durchführung ihrer F&E-Projekte. Die Programmlinie easy2market wiederum fördert die Markteinführung.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden KMU der gewerblichen Wirtschaft mit Firmensitz in Oberösterreich.

 

Was wird gefördert?

Folgende Kostenkategorien sind grundsätzlich förderbar:

  • Personalkosten der Antragstellerin/des Antragstellers
  • Kosten für Material und Bedarfsmittel
  • Kosten externer Dienstleister

 

Wie wird gefördert?

Die Förderung von Vorhaben im Rahmen dieses Förderungsprogrammes durch das Land Oberösterreich erfolgt in Form von nicht-rückzahlbaren Zuschüssen nach Maßgabe der im jeweiligen Landesvoranschlag hierfür zur Verfügung stehenden Mittel.

1. Rate: max. 50 % nach Annahme und Retournierung des Förderanbots (und nach Erfüllung eventueller Auflagen).

2. Rate: max. 50 % nach Prüfung und Annahme des Endberichts durch die Förderstelle.

 

Download des Informationsblattes easy2innovate

Bei easy2research werden Klein- und Mittelunternehmen bei der Umsetzung ihrer Produkt- und Verfahrensentwicklungen in Zusammenarbeit mit einer Forschungseinrichtung (mind. 15 % der förderbaren Gesamtkosten) unterstützt. Des Weiteren kann bei Bedarf ein externer Dienstleister im Ausmaß von max. 10 % der förderbaren Gesamtkosten beauftragt werden, der für die optimale Erstellung eines funktionsfähigen Prototyps essenziell ist, z.B. für Schweißarbeiten, Installationen und dergleichen.

 

Förderintensität bezogen auf das Gesamtprojekt: 

  • maximal 50 % der förderbaren Gesamtkosten (netto) 
  • absolute Förderung: maximal 25.000 Euro für die gesamte Laufzeit eines Projektes (Vorhaben mit Gesamtkosten von weniger als 20.000 Euro können nicht gefördert werden)

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • F&E-Vorhaben (kleine Forschungs- und Entwicklungsprojekte), die in Zusammenarbeit zwischen einem oberösterreichischen KMU und einer Forschungseinrichtung (mind. 15 % der förderbaren Gesamtkosten) abgewickelt werden.
  • Das projektierte Vorhaben muss im Bereich „Experimentelle Entwicklung“ oder „Industrielle Forschung“ angesiedelt sein und eine innovative Produkt- und/oder Verfahrensentwicklung mit wesentlichem Neuheitswert zum Ziel haben. Ein geringes, im Förderungsantrag klar darstellbares technologisches Entwicklungsrisiko, ist Voraussetzung.
  • Förderbar sind Vorhaben, die aufgrund ihres technischen Anspruchs und des damit verbundenen Risikos ohne Förderung nicht oder nur in beschränktem Umfang durchgeführt würden.
  • Zur optimalen Vorbereitung des F&E-Vorhabens, sind Marktanalysen in einem Ausmaß von maximal 10.000 Euro förderbar.
  • Förderbar sind Vorhaben mit einer Dauer von mindestens vier und maximal zwölf Monaten.

Bei easy2market werden die vielversprechenden Ergebnisse aus dem easy2research-Projekt in den Markt eingeführt. Sollte im Zuge der Markteinführung zusätzliches Know-how notwendig sein, kann im Ausmaß von max. 50 % der förderbaren Kosten ein*e Unternehmensberater*in bzw. ein*e weitere*r externe*r Dienstleister*in hinzugezogen werden.

 

Förderintensität bezogen auf das Gesamtprojekt: 

  • maximal 33 % der förderbaren Gesamtkosten (netto) 
  • Absolute Förderung: maximal 10.000 Euro für die gesamte Laufzeit eines Projektes (Vorhaben mit Gesamtkosten von weniger als 10.000 Euro können nicht gefördert werden)

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Bei easy2market werden Vorhaben des Markteintritts bzw. der Markteinführung gefördert. Die Programmlinie soll dabei behilflich sein, die Ergebnisse aus easy2research mit entsprechendem (wirtschaftlichem) Potenzial bestmöglich in den Markt einzuführen.
  • Voraussetzung für eine easy2market Förderung bildet folglich ein easy2research Projekt (eine easy2market Beantragung kann nicht alleinig erfolgen). Ein eindeutiger Bezug zum easy2research Projekt muss gewährleistet sein. Eine easy2market Beantragung ist bis spätestens drei Monate nach Projektende des easy2research Projektes zu beantragen.
  • Sollte bei der Durchführung des easy2market Projektes externe Hilfe notwendig sein, kann ein*e Unternehmensberater*in bzw. ein*e weitere*r externe*r Dienstleister*in beauftragt werden (in einem Ausmaß von maximal 50 % der förderbaren Gesamtkosten).
  • Förderbar sind Vorhaben mit einer Dauer von maximal zwölf Monaten
Antragstellung 
  • Definition eines innovativen F&E-Projekts (easy2research) durch ein oö. KMU in Kooperation mit einer Forschungseinrichtung bzw.
  • Definition konkreter Vorhaben zu Markteintritt bzw. Markteinführung (easy2market).
 
Richtlinien und Kurzinfos  

Leitfaden

  

Beilagen

  

Hilfsunterlagen/Vorlagen

  
Förderentscheidung 
  • Die Förderentscheidung erfolgt durch die Förderstelle, dem Amt der oö. Landesregierung, Abteilung Wirtschaft und Forschung.
  • Die Förderung ist ein nicht-rückzahlbarer Zuschuss und gilt als De-minimis Beihilfe, wobei die jeweilige Verordnung der Europäischen Kommission zu berücksichtigen ist.
  • Die Fördernehmerin/Der Fördernehmer wird durch die Business Upper Austria - OÖ Wirtschaftsagentur GmbH während der gesamten Projektlaufzeit betreut
 
Endberichtslegung                     
  • Innerhalb von 3 Monaten nach Projektende ist der Endbericht einschließlich der Gesamtabrechnung sowie erforderlicher Beilagen bei der Förderstelle elektronisch einzureichen (wi.post@ooe.gv.at)
 
Leitfaden  
Bericht  
Beilagen  
Hintergrund/Vorlagen  

#upperVISION2030 Logo

Foto: Mag. Markus Behawy

Mag. Markus Behawy

Projektmanager

Förderprogramm easy2innovate

Mobil: +43 664 8481241
Tel.: +43 732 79810-5430

Folgen Sie uns auch auf: