Update für bewährte Innovationsförderungen

Namensänderung und neue Richtlinien für easy2innovate und TIM

Forscherin arbeitet an ihrem Arbeitsplatz ©Getty Images Pro/12963734 via Canva Pro
©Getty Images Pro/12963734 via Canva Pro

31.01.2024

Aus easy2innovate wurde F&E-Impuls SINGLE. Aus der TIM-Förderung wurde F&E-Impuls TEAM. Mit 1. Jänner 2024 ist nicht nur eine Namensänderung in Kraft getreten, auch die Förderbedingungen haben sich geändert.

Die neutrale Technologieberatungsinitiative TIM wurde im Jahr 2000 als Kooperation gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Oberösterreich gestartet. Seit 2021 führt das Land Oberösterreich die Initiative alleine weiter. Business Upper Austria betreut dabei operativ. Die TIM-Berater sind Begleiter, Vermittler und Partner von KMU bei der Umsetzung ihrer F&E-Projekte. Im Mittelpunkt stehen umfangreiche Beratung und Begleitung bei technischen Entwicklungsprojekten oberösterreichischer Unternehmen. TIM unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die mit einer Forschungseinrichtung zusammenarbeiten, um ein F&E-Vorhaben umzusetzen.


F&E-Impuls TEAM

Die Förderung der Initiative TIM heißt seit 1. Jänner 2024 F&E-Impuls TEAM und beinhaltet folgende Neuerung: Gefördert wird nun die erste und die zweite Kooperation (Beratungsgespräch bzw. Auftragsforschung) mit einer F&E-Einrichtung. Zuvor war dies nur einmalig möglich.

  • Bei der ersten Kooperation mit einer F&E-Einrichtung ist die Förderhöhe mit max. 100 % der Bemessungsgrundlage (bis zu 4.000 Euro) beschränkt.
  • Bei der zweiten Kooperation mit einer F&E-Einrichtung ist die Förderhöhe mit max. 50 % der Bemessungsgrundlage (bis zu 2.000 Euro) beschränkt.


F&E-Impuls SINGLE

Easy2innovate heißt seit Anfang des Jahres F&E-Impuls SINGLE und unterstützt weiterhin die Wettbewerbsfähigkeit von KMU in Oberösterreich durch Forschung und Innovation. Für eine effiziente Förderabwicklung von der Projektidee bis zur Markteinführung unterteilt sich F&E-Impuls SINGLE in die zwei Programmlinien easy2research und easy2market.


easy2research

Diese Programmlinie erleichtert kleinen und mittleren Unternehmen mit Sitz in Oberösterreich die Durchführung ihrer F&E-Projekte in Zusammenarbeit mit einer Forschungseinrichtung. Neu sind hierbei die Nachhaltigkeitsziele, die es zu erfüllen gilt, um den maximalen Zuschuss von 25.000 Euro zu erhalten. Im Detail bedeutet dies:

  • maximal 50 % der förderbaren Gesamtkosten (bis zu 25.000 Euro) inklusive Nachhaltigkeitsbonus des Landes OÖ in Höhe von zehn Prozent bei Einhaltung einer der vier folgenden UN-Nachhaltigkeitsziele:
    • sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen
    • bezahlbare und saubere Energie
    • nachhaltiger Konsum und Produktion
    • Maßnahmen zum Klimaschutz
  • Förderintensität ohne Berechtigung für Nachhaltigkeitsbonus: max. 40 %


easy2market

Bei dieser Programmlinie werden die vielversprechenden Ergebnisse aus dem easy2research-Projekt in den Markt eingeführt. Voraussetzung für eine easy2market-Förderung ist ein easy2research-Projekt. Die Förderbedingungen sind gleichgeblieben.

  • maximal 33 % der förderbaren Gesamtkosten
  • Absolute Förderung: max. 10.000 Euro für die gesamte Laufzeit eines Projektes

Vorhaben mit Gesamtkosten von weniger als 10.000 Euro werden nicht gefördert.


Fördertelefon

Am Business Upper Austria Fördertelefon beraten Expertinnen und Experten zu aktuellen Förderprogrammen und individuellen Förderanliegen.
+43 732 79810-5420
www.foerderupdate.at


Foto von Markus Behawy

Mag. Markus Behawy

Projektmanager

Förderprogramm F&E-Impuls SINGLE

Mobil: +43 664 848 1241
Tel.: +43 732 79810-5430
Foto von Daniel Födinger

Mag. Daniel Födinger

Projektmanager

Beratung zu F&E Kooperationen, regionale und nationale Technologieförderprogramme

Mobil: +43 664 848 1247
Tel.: +43 732 79810-5439
Foto von Roland Nöbauer

DI (FH) Roland Nöbauer, MA

Projektmanager

Beratung zu F&E Kooperationen, regionale und nationale Technologieförderprogramme

Mobil: +43 664 848 1244
Tel.: +43 732 79810-5429