StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

ein Mann mit grünem T-Shirt beim skiken, skiken ist langlaufen ohne Schnee, im Hintergrund eine grüne Landschaft
Foto: Otto Eder

Erfolgreich patentiert: Erfindung aus Oberösterreich revolutioniert den Wintersport

22.09.2017

Mit Skikes dauert die Langlauf- und Schitouren-Saison das ganze Jahr. Was machen Langläufer und Schitourengeher, wenn kein Schnee liegt? Sie schnallen sich die Erfindung des Mühlviertlers Otto Eder an. Mit seinen weltweit einzigartigen Offroad-Skatern „Skikes“ erarbeitete er sich im Rollsport ein Alleinstellungsmerkmal. Seine neueste Entwicklung, ein Bindungssystem mit ausgeprägtem Fersenhochgang, revolutioniert den Rollsportmarkt. Das patentierte Bindungssystem ermöglicht erstmals nicht nur die klassischen und diagonalen Langlaufschritte, sondern auch die Steigbewegungen eines Tourengehers.


Vortragender und Präsentationsfolien am Ende des Raums sichtbar. Die Zuhörer sind ebenfalls von hinten zu sehen.
Foto: Elisabeth Bernhofer

Generation 50+ erfolgreich im Job

20.09.2017

Von 14. bis 15. September fand im Kunstmuseum Lentos in Linz der Kongress „ArbeitnehmerInnen 50+. Ein zu hebender Schatz im Unternehmen“ mit rund 200 TeilnehmerInnen statt. Neben arbeitsmedizinischen und psychologischen Aspekte präsentierten die Vortragenden auch rechtliche und arbeitsmarktpolitische Themen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Johannes Kepler Universität Linz gemeinsam mit Business Upper Austria und der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt.


Modell von einem Gebäude
3-D Visualisierung: Eisberg Österreich GmbH, neues Werk in Marchtrenk (Südost-Ansicht)

Bell Food Group investiert 30 Mio. Euro und schafft 100 neue Arbeitsplätze in Marchtrenk

18.09.2017

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Bell Food Group verstärkt die Investitionstätigkeiten in Österreich. Am 15.September erfolgte der Spatenstich für ein neues Werk für frische Convenience-Produkte der zugehörigen Eisberg-Gruppe in Marchtrenk. Insgesamt investiert Bell damit rund 30 Millionen Euro und schafft über 100 Arbeitsplätze in der ersten Ausbaustufe.


Zwei Männer stehen nebeneinander und halten eine Broschüre in der Hand. Der Blick ist zur Kamera gerichtet
Mag. Stefan Promper, MTD (Leiter des Netzwerks Humanressourcen) und Wirtschaftsreferent, LH-Stv. Dr. Michael Strugl. Foto: Land OÖ/Grilnberger

Alle Förderungen für Weiterbildung in Oberösterreich auf einen Blick

15.09.2017

Die kostenlose Broschüre zu Berufs- und Weiterbildungsförderungen für oö. Unternehmen erscheint in der achten Auflage in neuem Design. Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen können sich hier rasch und einfach über das umfangreiche Förderangebot im Personalbereich informieren. „Weiterbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen als auch für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das breite Spektrum an Förderungen bietet Unternehmen viele Möglichkeiten in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken“, betont Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl.


MEET & MATCH 50+ vernetzt Arbeitnehmer 50plus mit Unternehmen in Urfahr-Umgebung

13.09.2017

Aktuell sind im Bezirk Urfahr-Umgebung 355 Personen über 50 Jahre arbeitslos. Um sie wieder in die Arbeitswelt zu integrieren, findet am Freitag, 13. Oktober im Spa Hotel Bründl von 08:30 bis 11:00 Uhr eine Veranstaltung zur Vernetzung von arbeitslosen Personen über 50 und Unternehmen aus der Region statt. Auf das Potential und die Kompetenzen der älteren Arbeitnehmer darf in einer Zeit des Fachkräfteengpasses in Oberösterreich nicht mehr verzichtet werden. Organisatoren sind die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria in Kooperation mit dem AMS Linz und der WKO Bezirksstelle Urfahr-Umgebung.


Zwei Mädchen stehen nebeneinander und halten das Siegerprojekt in die Kamera
Siegerprojekt in der Kategorie „Design“: das Multicorn. Foto: Sarah Breinbauer

Entwicklungsarbeit einmal anders beim Ars Electronica Festival: 24 Stunden lang Kopfzerbrechen für neue Ideen

12.09.2017

Die Schiedlberger Firma g.tec medical engineering ist bekannt für ihr Know-how, wenn es darum geht, menschliche Gehirnaktivitäten zu erfassen und auf Computer zu übertragen – beispielsweise in der Therapie für Schlaganfall- oder Komapatient/innen. Um neue Anwendungen und Designlösungen für diese Technologie zu finden, lud g.tec gemeinsam mit dem Ars Electronica Schüler, Studierende, Entwickler und Wissenschaftler zu einem 24-Stunden-Wettbewerb. Die Sieger wurden beim Ars Electronica Festival am 8. September von Wirtschafts- und Forschungsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl und g.tec-Geschäftsführer Dr. Christoph Guger präsentiert. 


Im Test Center werden an Materialien und Bauteilen umfassende Belastungstests durchgeführt und so Erkenntnisse über die Eigenschaften der Produkte generiert. CoLT setzt dabei auf innovative Messanlagen und damit laufend neue Maßstäbe in der Messtechni
Im Test Center werden an Materialien und Bauteilen umfassende Belastungstests durchgeführt und so Erkenntnisse über die Eigenschaften der Produkte generiert. CoLT setzt dabei auf innovative Messanlagen und damit laufend neue Maßstäbe in der Messtechnik. Credit: ©FACC/CoLT

Industrielle Computertomographie in der Messtechnik spart Zeit und Kosten

07.09.2017

Bessere Messergebnisse auch bei größeren Bauteilen, ohne diese zerstören zu müssen –das spart Zeit und Kosten bei der Weiterentwicklung.

Möglich macht das die industrielle Computertomographie in der Messtechnik, die durch die neue Zusammenarbeit der CoLT Prüf und Test GmbH aus St. Martin im Innkreis/OÖ und dem bayerischen CTMT-Institut des Fraunhofer Anwendungszentrums auch in Österreich Einzug hält. Das Enterprise Europe Network legte den Grundstein für diese Kooperation.


Fünf Männer mit einer Schaufel in der Hand blicken in die Kamera
V.l.: Bgm. Johann Forstinger, Projektleiter Gerald Oberndorfer, Eigentümer Peter Ily Huemer, Architekt Harald Benesch und Geschäftsführer Karl Stöger. Foto: SML

Maschinenbauer SML investiert 45 Mio. Euro in neuen Betriebsstandort in Redlham

06.09.2017

Am 1. September fand der Spatenstich für das neue SML Werk in Redlham statt. In einer 18-monatigen Bauzeit werden auf einem neun Hektar großen Grundstück moderne Gebäude für Entwicklung, Produktion und Verwaltung errichtet. Ebenso wird ein großes Technikum für Maschinenvorführungen auf dem neuen Standort gebaut. Durch die Vergrößerung sollen 160 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.


Sechs Personen stehen nebeneinander und blicken in die Kamera. Im Hintergrund ist der Schriftzug "Scheinecker" zu sehen.
V.l.: Bgm. Harald Piritsch, Geschäftsführer Mag. Christoph Graul, Geschäftsführerin und Eigentümerin Ulrike Scheinecker-Graul, „Frau in der Wirtschaft“-Landeschefin Margit Angerlehner, Claudia Annerl (Bezirksvorsitzende-Stv. Frau in der Wirtschaft Wels-Land) und DI (FH) Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) Foto: Scheinecker

Neuer Betrieb in Steinhaus: Zerspanungswerkzeug-Spezialist Scheinecker wächst

04.09.2017

Keine zehn Monate nach dem Spatenstich hat die Scheinecker GmbH ihren neuen Standort in Steinhaus/Wels bezogen. Zur offiziellen Eröffnung am Freitag, 1. September, bei der auch das 42-jährige Bestehen gefeiert wurde, freuen sich die Geschäftsführer Ulrike Scheinecker-Graul und Mag. Christoph Graul nicht nur über mehr Platz: „Unser neuer Standort bildet die Basis für unser zukünftiges nachhaltiges Wachstum. Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und können perfekte Arbeitsplatzbedingungen mit spannenden Arbeitsinhalten bieten“. Auch Wirtschaftsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl würdigt die Leistung des Familienunternehmens, in dem drei Lehrlinge ausgebildet werden: „Gut ausgebildete Fachkräfte bringen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil für den Standort OÖ“, so Strugl.


Drei Männer und eine Frau (ganz links) schneiden gemeinsam eine große Torten an
LH Mag. Thomas Stelzer und Dr. Johann Lefenda (Leiter der OÖ Zukunftsakademie) schneiden gemeinsam mit den "OÖ International"-Mitgliedern Dr. Elisabeth Möst und Prof. Dr. Eduard Arzt die Torte zum 10. Geburtstag des Netzwerks an. Foto: Land OÖ / Denise Stinglmayr

Empfang für 100 Auslandsoberösterreicher/innen im Linzer Landhaus

31.08.2017

Sie sind in fast 100 Ländern der Erde vertreten und arbeiten als Forscher/in genauso wie als Entwicklungshelfer/in: Die mehr als 770 Mitglieder des Netzwerks „OÖ International“, das heuer den zehnten Geburtstag feiert. Am 25. August kamen rund 100 von ihnen auf Einladung von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zum Sommerfest ins Linzer Landhaus. „Für Oberösterreich als dynamischer Wirtschafts- und Lebensraum sind internationale Beziehungen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Daher sind die Auslandsoberösterreicher/innen ausgezeichnete Botschafter des Standorts Oberösterreich“, so Stelzer.


1024 Einträge | 103 Seiten